Die Regionalligamannschaft des TTL Basketball Bamberg hat sich für das Final-Four-Turnier im Bayernpokal qualifiziert und richtet am kommenden Samstag, 20.04.2024, in der Graf-Stauffenberg-Halle das Endturnier aus. 
 
Für das Final-Four haben sich auch die Regionalligatvertreter, die Baskets Vilsbiburg, die Aschaffenburg Baskets und die DJK SB München qualifiziert. Der TTL Basketball Bamberg und die Gästeteams sind bemüht den hoffentlich zahlreichen Zuschauern und Fans ein Basketballfest mit spannenden Spielen auf hohem Niveau zu bieten.
 
 
13.00 Uhr    Halbfinale 1     TTL Basketball Bamberg vs. Baskets Vilsbiburg
15.30 Uhr    Halbfinale 2     DJK SB München vs. Aschaffenburg Baskets
19.00 Uhr    Finale              Sieger HF 1 vs. Sieger HF 
 
Klarer Favorit im ersten Halbfinale (13.00 Uhr) sind wohl die Baskets Vilsbiburg, die es in der regulären Saison der 1. Regionalliga Südost in die Play Offs geschafft haben und im Viertelfinale nur knapp an den Tabellenersten der Hauptrunde Sprints Veitshöchheim  gescheitert sind. In der Schlusstabelle der 1. Regionalliga Südost belegten die Niederbayern dann letztendlich Rang acht. Der TTL Basketball Bamberg musste nach einer durchwachsenen Saison in die PlayDown-Runde konnte dort aber frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Am Ende landeten die Bamberger in der Schlusstabelle auf Rang 12. Auf dem Papier muss den Baskets Vilsbiburg somit wohl die Favoritenrolle zugewiesen werden. Die Bamberger werden aber gerade vor heimischer Kulisse alles versuchen den Gästen Paroli zu bieten. Headcoach Robert Ferguson und das junge Bamberger Team hoffen auf recht zahlreiche Unterstützung und wollen alles versuchen um ins Finale einzuziehen.
Einlass ist am Samstag ab 12.00 Uhr.
 
Im zweiten Halbfinale (15:30 Uhr) sind die Rollen auf den ersten Blick klar verteilt. So treffen mit den Aschaffenburg Baskets ein Vertreter aus der ersten Regionalliga und mit der DJK SB München auf ein Team aus der zweiten Regionalliga Südost aufeinander. Allerdings haben die Oberbayern mit Tabellenplatz zwei in der abgelaufenen Saison nur knapp die Aufstiegschance in die erste Regionalliga verpasst. Die Unterfranken dürfen sich also nicht allzu sicher sein. Den Münchnern ist bestimmt auch der Sieg zuzutrauen. Die Zuschauer dürfen sich also auch in dieser Begegnung auf ein spannungsgeladen Spiel freuen.
 
Das Finale um den Bayernpokal 2024 bestreiten dann die Sieger der beiden Halbfinale um 19.00 Uhr, vor hoffentlich großer Kulisse und hoffentlich auch mit Bamberger Beteiligung. Für das leibliche Wohl ist ganztags bestens gesorgt.

Neuer Sponsor für unser leistungsorientiertes Jugendkonzept

Der TTL Basketball Bamberg konnte für sein im Aufbau befindliches leistungsorientiertes Jugendkonzept einen weiteren Sponsor gewinnen.
Herzlichen Dank an die Firma Dachdeckerei Müller aus Frensdorf. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

TTL Basketball Bamberg steht im TOP FOUR - Bayernpokals

ONLINEPrinters Neustadt/Aisch vs. TTL Basketball Bamberg 65:71

Mit einer kämpferisch sehr starken Leistung hat der TTL Basketball Bamberg am Samstagabend, in Neustadt/Aisch, im Viertelfinale des Bayernpokals die ONLINEPrinters Neustadt/Aisch besiegt und sich damit für das TOP-FOUR-Endturnier qualifiziert.

Das Spiel stand aus Bamberger Sicht zunächst unter sehr schlechten Vorzeichen. So musste das Trainergespann Ferguson/Wolfschmitt auf die beiden Aufbauspieler Kilian Hubatschek und Noah Stephan verzichten. Zu allem Überfluss konnte der mit angereiste Kapitän Chris Dippold wegen akuter Kreislaufprobleme nicht spielen und konnte sein Team nur von der Bank aus unterstützen.

Die Bamberger begannen furios und schlossen bereits den ersten Angriff mit einem krachenden Dunking von Center Cashman ab. In der Folge entwickelte sich dann ein sehr physisches und enges Spiel. Die Gäste aus Bamberg überraschten die Hausherren immer wieder mit einer sehr beweglichen Zonenverteidigung. Im Rebound setzten sich Cashman und der Bamberger Powerforward Jonas Vogel immer wieder durch. Den ONLINEPrinters gelang es jedoch mit sechs Punkten in der Schlussminute des ersten Viertels noch knapp mit 20:17 in Führung zu gehen. Das sollte aber die einzige kurzfristige Führung der Neustädter gewesen sein.

In einem spektakulären zweiten Spielabschnitt dominierten die Bamberger den Gegner mit 25:6 und sorgten schon für eine Vorentscheidung in diesem Viertelfinale. Neben Center Cashman überzeugten in dieser Phase vor allen die Bamberger Youngsters, Colin Stephan, Finn Radina und Fynn Kagerer, die mit ihren erfolgreichen Abschlüssen und starker Defense zu einer deutlichen Führung 26:42 zur Halbzeit beitrugen. Das physische Spiel setzte sich auch im ausgeglichenen dritten Viertel fort, wobei sich kein Team erfolgreich absetzen konnte. Die Bamberger gingen mit einem 14-Punkte-Vorsprung in den Schlussabschnitt. 

Erwartungsgemäß drehten die Hausherren nochmals auf und kamen fünf Minuten vor Spielende auf 54:58 heran. Den TTLern merkte man nun die schwindenden Kräfte aufgrund der kurzen Rotation an. Angetrieben vom unermüdlichen Epi Lawson, der sowohl im Spielaufbau clever agierte und auch als Topscorer für Kapitän Dippold erfolgreich in die Bresche sprang, gelang es den Gästen sich wieder leicht abzusetzen. In der Schlussphase des Spiels zwangen die Neustädter die TTL-Truppe mit schnellen Fouls immer wieder an die Freiwurflinie. Die Bamberger behielten die Nerven und sorgten mit einer starken Freiwurfquote für einen hochverdienten Sieg im Viertelfinale.

Der TTL Basketball Bamberg steht damit im TOP-Four-Endturnier um den Bayernpokal. Das Endturnier wird wohl am Wochenende 20.4. oder 21.04. in der Bamberger Graf-Stauffenberg-Halle gespielt.

 

Lawson 20/1, Cashman 17/0, Radina 9/1, Stephan C. 7/1, Kagerer 7/1, Vogel 7/0, Dorn 3/1, Scheidner 1/0, Dippold (dnp), Hofstädter (dnp)

Neuer Sponsor für unser leistungsorientiertes Jugendkonzept

Der TTL Basketball Bamberg konnte für sein im Aufbau befindliches leistungsorientiertes Jugendkonzept einen weiteren Sponsor gewinnen.
Herzlichen Dank an die Firma Zahnzeit aus Hallstadt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Bayernpokal – Viertelfinale


ONLINEPRINTERS Neustadt/Aisch vs. TTL Basketball Bamberg

An Samstag spielt der TTL Basketball Bamberg zum zweiten Mal in dieser Saison beim Ligakonkurrenten ONLINEPRINTERS Neustadt/Aisch. Im Ligaspielbetrieb der ersten Regionalliga lieferten sich beide Teams zwei enge Spiele, welche die TTLer jeweils knapp für sich entscheiden konnten. Am Samstag trifft man sich jetzt im Viertelfinale des Bayernpokals, wo die Karten wieder neu gemischt werden.
Headcoach Robert Ferguson erwartet wiederum ein sehr intensives und ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Es wird darauf ankommen, dass die Bamberger über das ganze Spiel hinweg mit hoher Intensität auftreten und sich ähnlich stark präsentieren wie in den letzten Heimspielen. Die TTLer müssen aber auf Aufbauspieler Kilian Hubatschek verzichten, der beruflich verhindert ist. Zurück im Team ist dafür nach überstandener Verletzungspause wieder Finn Radina.
Sollte der TTL Basketball Bamberg das Viertelfinale in Neustadt/Aisch gewinnen stehen die Chancen das TOP FOUR Endturnier des Bayernpokals in Bamberg am 21.04.24 vor den heimischen Fans auszurichten zu können sehr gut.
Spielbeginn ist am Samstag um 19.00 Uhr in der Neustädter Markgrafenhalle. Über lautstarke Unterstützung würden sich die TTL-Jungs um Headcoach Rob Ferguson sehr freuen
.

TTL U18-01 - Meister Bezirksliga OFR -

Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft

Ooops - we did it again! ?

Unsere U18-1 knüpft nahtlos an die letztjährige, erfolgreiche Saison an und qualifiziert sich trotz einer Vielzahl an verletzungsbedingten Ausfällen auch in dieser Saison erneut als ungeschlagener, oberfränkischer Meister für die Bayerische Meisterschaft! ?

Mitte April dürfen sich unsere Jungs dann mit den Erstplatzierten aus Unterfranken, Mittelfranken, Schwaben, der Oberpfalz und Oberbayern messen.

TTL Herren 02 - schaffen Aufstieg in die Bayernliga

Von links nach rechts:
Bryce Cashman, Tom Eichelsdörfer, Tobias Meyerhöfer, Colin Stephan, Leopold Zapf, Laurenz Edelmann, Yannick Spiel, Jan Hofstätter, Noah Stephan, Christoph Lorenz, Elvis Konstanz, Dominik Luderer, Marco Schott

Es fehlen: Julian Christa, Finn Radina, Benjamin Trunda, Yannik Fischer, Jonas Dorn, Hugo Schablitzki, Valentin Knorr

TTL Herren 03 - ungeschlagen - Meister in der Bezirksklasse

Aufstieg in die Bezirskliga - Glückwunsch an das TEAM

 

Die dritte Herrenmannschaft des TTL Basketball Bamberg ist Meister der Bezirksklasse Oberfranken. Die Mischung aus jung und alt trug Früchte, das Team um Chris Rothaug blieb in der Saison sportlich ungeschlagen. Perfekt gemacht wurde die Meisterschaft bereits am drittletzten Spieltag in Pettstadt. Nächstes Jahr tritt man somit in der Berzirksliga an.

Bild von links (Spiele/Punkte): Christoph Hoh (8/63), Mirko Will (10/29), Kapitän Philipp Aas (12/141), Luis Neundörfer (4/37), Stefan Vogel (7/51), Benjamin Linsner (10/150), Mario Frei (10/60), Sascha Grimm (12/101), Bernd Fricke (4/31), Dominik Nowak (10/45), Coach Chris Rothaug
es fehlen: Linus Dull (7/84), Max Neundorfer (9/163), Jakob Paringer (1/8), Sean Zachert (12/139), Andreas Ziegmann (11/55)

 

Protokoll Mitgliederversammlung vom 27.03.24

Protokoll der Mitgliederversammlung - 27.03.24
Protokoll-27.03.24-Mitgliederversammlung[...]
PDF-Dokument [826.3 KB]
Geschäftsordnung-NEU-27.03.24
Geschäftsordnung-neu-2024.pdf
PDF-Dokument [515.9 KB]

Neuer Sponsor für unser leistiungsorientiertes Jugendkonzept

Der TTL Basketball Bamberg konnte für sein im Aufbau befindliches Jugendleistungskonzept einen neuen Sponsor gewinnen.
Herzlichen Dank an die Firma Edelmann Asset Management. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Doppelspieltag zum Saisonende für das Regioteam

87:83 Heimsieg gg. ONLINEPRINTERS Neustadt - Klassenerhalt vorzeitig gesichert - Sieg 1 am Doppelspieltag

68:74 Niederlage im letzten Heimspiel gg. MTSV Schwabing

Am Sontag empfingen die Basketballer des TTL Bamberg die ONLINEPRINTERS Neustadt zum Rückspiel in den Play Downs der Regionalliga Südost. Mit einer geschlossenen Manschaftsleistung erkämpften sich die Bamberger einen 87 – 83 Sieg und gewinnen somit beide Spiele gegen die Mittelfranken.
Das erste Viertel begann mit einem offenen Schlagabtausch und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen, drei Minuten vor Ende des Viertels zog der TTL Bamberg das Tempo an und man ging mit einer 21 zu 14 Führung in die Viertelpause.

Im zweiten Viertel stagnierte das Bamberger Spiel und die Neustadter gingen in der achten Minute in Führung. Bryce Cashman konnte 10 Sekunden vor Schluss mit einem Alley oop Dunk nach Anspiel von Finn Kagerer auf zwei Punkte verkürzen. Aber bei noch drei verbliebenen Sekunden Spielzeit versenkten die Neustädter einen freien Dreier und das Spiel ging beim Stand von 37-42 in die Pause.
Nach der Pause tat sich der TTL schwer die Verteidigung der Neustädter zu überwinden und durch Nachlässigkeiten in der Verteidigung gelang es den Mittelfranken sogar zwischenzeitlich auf elf Punkte davon zu ziehen. Kurz vor der letzten Viertelpause kämpfte sich der TTL Bamberg durch Punkte von Noah Stephan und Chris Dippold auf sieben Punkte heran und es ging beim Stand vom 50-57 ins letzte Viertel.

Auch hier taten sich die Jungs, um Chris Dippold zunächst schwer die Verteidigung der Neustädter zu knacken. Aber in der vierten Minute des letzten Viertels nahm der Kapitän das Steuer in die Hand und versenkte vier seiner insgesamt acht Dreipunktetreffer und verwandelte kurz vor Spielende drei von vier Freiwürfen zum Endstand von 87-83.

Mit diesem Sieg zieht der TTL Bamberg an Neustadt vorbei und steht nun wieder auf dem zweiten Tabellenplatz.

C. Dippold 31/8, B. Cashman 20/2, F. Kagerer 14/4, C. Stephan 10/1, N. Stephan 8/1, K. Hubatschek 3, E. Lawson 1, J. Vogel, M. Dorn, M. Scheidner

 

 

Nachdem der TTL Basketball Bamberg am Sonntag gegen Neustadt Aisch gewonnen hatte, empfingen die Bamberger bereits am nächsten Tag den MTSV Schwabing zu einem Nachholspiel der Play-Downs. Die Schwabinger hingegen hatten ihr letztes Spiel bereits am Samstag und somit einen Tag zur Regeneration.
Dies sollte sich im letzten Viertel der 69-74 Niederlage des TTL Bamberg bemerkbar machen.

 

Im Gegensatz zu der 70/52 Niederlage im Hinspiel waren die Bamberger von Anfang an hellwach und boten den Zuschauern ein gutes und spannendes Spiel. Mit 19:19 endetes das erste Viertel und zur Halbzeit lag der TTL Bamberg mit 34-33 in Führung. Auch das dritte Viertel war hart umkämpft jedoch lag nun Schwabing erstmals mit 53-56 in Führung.
In der fünften Minute des letzten Viertels kam der TTL noch einmal auf einen Punkt heran musste dann aber der Anstrengung geschuldet Schwabing langsam davon ziehen lassen und verloren schließlich mit 68-74.

Am 13.04. steht das letzte Spiel dieser Saison an, der TTL Bamberg spielt auswärts bei Jahn München und kann mit einem Sieg den zweiten Platz der Tabelle erreichen.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans, sowie allen Unterstützern hinter den Kulissen. Wir freuen uns Sie auch nächste Saison in der Blauen begrüßen zu dürfen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

C. Dippold 25/6, B. Cashman 12, 17 Reb, K. Hubatschek 10, L. Lawson 9, J. Vogel 6, M. Dorn 3/1, F. Kagerer 3/1N. Stephan, C. Stephan, M. Scheidner

U18-02 überlegener Meister in der Bezirksliga

Mit einem 54:101 Erfolg gegen die Bischberg Baskets sicherte sich die U18/2 des TTL Basketball Bamberg am vorletzten Spieltag die Meisterschaft in der Bezirksliga Oberfranken. Elf Siege aus elf Spielen bestätigen die Dominanz des TTL Nachwuchses, nur noch der TSV Staffelstein kann die Perfect Season der Bamberger verhindern. Das letzte Heimspiel findet am 20.04.2024 um10.30 Uhr in der Blauen statt.

Von links nach rechts
HC Stefan Zachert, Nikoloz Gvasalia, Amar Patkovic, Finn Rüttinger, Luca Böttinger, Linus Nägele, Leander Grimm, Eliah Starnes, David Dorn, Leopold Niklaus, Ben Böker, Lukas Ersetic, AC Sean Zachert, David Sauerwein,
es fehlen
Max Rupprecht, Tizian Schramm, Jonas Burg, Kilian Ranner, Leonard Tygges, Oskar Löffler, Jona Krebs

TTL Bamberg verliert auch in Treuchtlingen 69:59

Am Samstag trat der TTL Bamberg beim VfL Treuchtlingen zum Rückspiel in den RLSO Play Downs an. Die Voraussetzungen waren eigentlich sehr gut, das Hinspiel hatten die Bamberger mit 16 Punkten Vorsprung gewonnen und Treuchtlingen stand auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Doch meistens kommt es anders als man denkt, der TTL ging sofort in Führung, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Kurz vor Ende des ersten Viertels konnte Treuchtlingen ausgleichen und es ging beim Stand von 16-16 in das zweite Viertel. Hier zog Treuchtlingen das Tempo noch einmal deutlich an und die Bamberger konnten zunächst nicht folgen, kämpften sich aber heran und gingen mit einem vier Punkte Rückstand in die Halbzeit.

Es entwickelte ich nun ein Katz und Maus Spiel, Treuchtlingen zog davon, Bamberg kämpfte sich heran, ging sogar immer mal wieder in Führung, lag aber zum Ende des dritten Viertels mit 51-49 zurück.

War es das frenetische Publikum oder die Gewissheit, dass bei einer Niederlage der Abstieg so gut wie besiegelt, ist der Treuchtlingen im letzten Viertel über sich hinauswachsen ließ? Man wird es nie erfahren, jedenfalls zogen die Treuchtlinger davon, und Bamberg hatte Mühe mitzuhalten.

Am Ende stand ein 69-59 Sieg für Treuchtlingen auf der Anzeigetafel.
Da der TTL das Hinspiel aber mit 16 Punkten gewonnen hatte bleibt der direkte Vergleich bei Bamberg und somit auch der Klassenerhalt mehr als nur wahrscheinlich.

Am 24.03.2024 empfängt der TTL die ONLINEPRINTERS Neustadt Aisch bereits um 14 Uhr in der Blauen und direkt einen Tag später den MTSV Schwabing um 19.00 Uhr.

 

L. Lawson 12/1, B. Cashman 15/1, C. Dippold13/1, K. Hubatschek 7,

M. Scheidner 3/1, F. Kagerer 3/1, J. Vogel 2, M.Dorn, N. Stephan. C. Stephan, M. Dorn

TTL in Schwabing mit deutlicher Niederlage

MTSV Schwabing vs. TTL Basketball Bamberg 70:52

Mit einer deutlichen Niederlage beim MTSV Schwabing mussten die Jungs von TTL-Coach Robert Ferguson am Samstagabend wieder die Heimreise antreten.
Der TTL verschlief, wie schon so oft in dieser Saison, die Anfangsphase des Spiels und ließen sich von der aggressiven Abwehr der jungen Münchner Truppe den 
Schneid abkaufen. Viel zu oft gelang es des Hausherren mit einem aggressiven „Doppeln“ die Bamberger bereits im Ballvortrag zu stoppen und aus den Ballgewinnen
leichte punkte zu generieren. Den TTLern dagegen gelang in dieser Phase in der Offensive fast nichts, so dass es nach dem ersten Viertel 21:6 für die Hausherren stand.
 
Nach einer deutlichen Ansprache durch Coach Ferguson agierten die Bamberger sowohl in der Offensive als auch in der Defensive deutlich konzentrierter und konnten den
Rückstand bis zur Halbzeit auf 10 Punkte zum 38:28 reduzieren. Von der erhofften Wende im Spiel war aber in der Folge dann nichts zu sehen. Die Schwabinger erhöhten
wieder den Druck in der Abwehr und zwangen den TTL zu oft vermeidbaren Ballverlusten. Darüber hinaus gelang den Gästen in den letzten 6 Minuten des dritten Spielabschnittes kein einziger Punkt mehr.
Zum Ende des Viertels stand es dann 61:34.
Im Schlussabchnitt gab der Schwabinger Coach Robby Scheinberg seinen Bankspielern ausreichend Spielzeit. Die Bamberger konnten in dieser Phase etwas Ergebniskorektur betreiben.
Am Ende stand für den MTSV Schwabing ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg mit 70:52 zu Buche.
Auf Bamberger Seite konnte, nach Schwächen im ersten Viertel, alleine Center Cashman mit 17 Punkten, 10 Rebounds und 4 Blocks überzeugen.
 
Mit dieser Niederlage musste der TTL Basketball Bamberg die Tabellenführung in der Play-Down-Tabelle wieder an die Aschaffenburg Baskets abgeben. Der TTL benötigt aus den
verbleibenden vier Spielen noch einen Sieg um den Klassenerhalt endgültig fest zu machen. Wollen die Bamberger diesen Sieg am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Treuchtlingen
einfahren, bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung.
 
TTL BA:
Cashman 17/0, Lawson 9/1, Dippold 8/1, Dorn 6/2, Hubatschek 6/0, Vogel 4/0, Stephan C. 2/0, Stephan N., Kagerer, Scheidner

Dritter Sieg in Folge
TTL Bamberg vs. TS Jahn München 87:80
 

Drei Spiele sind nun in der aktuellen Play Down Runde der Regionalliga Süd gespielt und mit drei Siegen aus diesen Partien steht der TTL Basketball Bamberg auf dem ersten Platz der Tabelle und ist auf dem Besten Weg auch nächste Saison der Regionalliga anzutreten.

11-mal wechselte die Führung in dieser über die komplette Spielzeit engen Partie, bevor die Bamberger vier Minuten vor Schluss in Führung gingen und diese bis zum Abpfiff nicht wieder hergaben.
Die Gäste aus München starteten mit einem 5 – 0 Lauf in die Partie, aber nach fünf Minuten brachte Bryce Cashman die Bamberger zum ersten Mal in Führung. Von nun wurde es ein spannendes, aber auch attraktives Spiel. Beide Teams zeigten ihren besten Basketball und verteidigten sehr intensiv.  Zum Ende des ersten Viertels lag Bamberg mit 21 – 24 zurück.

Auch das zweite Viertel sah mehrere Führungswechsel, aber Epi Lawson und Kapitän Chris Dippold punkteten immer wieder und so ging Bamberg mit einer knappen 39 – 38 Führung in die Halbzeit.

Auch im dritten Viertel blieb es ein enges Spiel, die Bamberger konnten die Führung aber leicht ausbauen und man ging beim Stand von 59 – 55 aus Bamberger Sicht in das letzte Viertel.

Hier waren es vor allem Finn Kagerer mit 11 seiner 14 Punkte und Bryce Cashman mit seinen Rebounds, 15 in der gesamten Partie, die den Bamberger Sieg sicherten.

Nach diesem Erfolg steht der TTL Bamberg nun auf dem ersten Platz der Tabelle. Obwohl der Nichtabstieg damit so gut wie sicher ist, betonte Cheftrainer Rob Ferguson, dass man die Intensität aufrechterhalten müsse und das Ziel sei auch am Ende der Saison auf dem ersten Platz zu stehen.

Am nächsten Wochenende ist der TTL beim MTSV Schwabing gefordert, bevor am 24.03. um 14 Uhr die Onlineprinters Neustadt Aisch und bereits am 25.03. um 19 Uhr der MTSV Schwabing in die Blaue kommen.

 

 

C. Dippold 27/3, E. Lawson 22/4, F. Kagerer 14/4, B. Cashman 9/1/15, N. Stephan 6/1, K.Hubatschek 5, J.Vogel 4, E.Konstanz, C.Stephan, M.Dorn

TTL Herren weiter in der Erfolgsspur

TTL Herren siegen nach Overtime mit 72:84 bei den onlineprinters Neustadt/Aisch und machen damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Am letzten Samstag reisten die Basketballer des TTL Bamberg nach Neustadt zum zweiten Spiel der Play Downs in der Regionalliga Südost. Mit einer geschlossenen Manschaftsleistung erkämpften sich die Bamberger einen 74 – 82 Sieg in der Verlängerung.

Der TTL startete wie die Feuerwehr, Bryce Cashman beförderte den Ball beim Tip Off direkt in die Hände von Chris Dippold, welcher ungehindert zum Korb zog und die ersten Punkte des Spiels markierte. Bamberg startete mit einem 7-0 Lauf ins Viertel, kontrollierte das Spiel und ging mit einer verdienten 14-25 Führung in die erste Viertelpause.

Im zweiten Viertel stagnierte das Bamberger Spiel und die Neustadter konnten den Abstand zur Halbzeit auf 31 – 36 verkürzen.

Nach der Pause tat sich der TTL sehr schwer die Zonenverteidigung der Neustädter zu überwinden und durch einige Nachlässigkeiten in der Verteidigung gelang es den Mittelfranken sogar leicht davon zu ziehen und mit einer 57-53 Führung ins letzte Viertel zu starten.

Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wachten die Bamberger aber wieder auf und starteten beim Stand von 68-62 mit einem Dreier von Fynn Kagerer einen 8-0 Lauf und lagen dreißig Sekunden vor Schluss mit 68-70 in Führung, Neustadt konnte jedoch kurz vor Ablauf der Uhr ausgleichen und die Verlängerung erzwingen.

Hier zeigten die TTLer was in ihnen steckt und liesen in fünf Minuten nur zwei Korberfolge der Neustädter zu. Youngster Finn Kagerer mit einem Dreier und die Veteranen Bryce Cashman, Chris Dippold und Kilian Hubatschek punkteten für Bamberg und sicherten den 74-82 Erfolg.

Mit diesem Sieg zieht der TTL Bamberg an Neustadt vorbei und steht nun auf dem zweiten Tabellenplatz. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung sicherten sich die Bamberger eine gute Ausgangsposition und haben die besten Chancen den Klassenerhalt bereits vorzeitig zu sichern. Besonders erwähnenswert ist noch die Leistung des Bamberger Centers Bryce Cashman, er markierte 22 Punkte und 16 Rebounds bei einer Gesamteffizienz von 30.

Am nächsten Wochenende ist der TTL spielfrei, am darauffolgenden Wochenende kommt dann am 02.03.2024 der TS Jahn München in die Blaue.

 

B. Cashman 22/1/16, C. Dippold 26/3, F. Kagerer 12/3, P. Guck 7/1, J. Vogel 4, M. Dorn 3/1, K.Hubatschek 3, E. Lawson 3/1, C. Stephan2, M. Scheidner

TTL Baskteball Bamberg startet mit Sieg in  die PlayDowns

TTL Basketball Bamberg vs. VFL Treuchtlingen 80:64

Am vergangenen Samstag empfingen die Basketballer des TTL den Vfl Baskets Treuchtlingen im ersten Play Down Spiel der Regionalliga Südost. Hatte man in der letzten Saison noch beide Partien gegen Treuchtlingen verloren, lieferten die Bamberger dieses Mal ein deutliches Statement ab und besiegten die Mittelfranken mit 80 zu 64.

Das erste Viertel begann recht ausgeglichen, man konnte beiden Teams die Nervosität aufgrund der Bedeutung des Spieles anmerken. Bamberg konnte sich zum Ende des ersten Abschnittes leicht absetzen und ging mit einer 20-17 Führung ins zweite Viertel. Treuchtlingen kämpfte sich jedoch heran und glich in der zwölften Minute aus.
Ab da zeigten die Bamberger ab was sie können, gingen durch einen erfolgreichen Abschluss von Bryce Cashman in Führung und gaben dies bis zum Ende nicht mehr aus den Händen.
Im zweiten Viertel fanden die TTLer immer wieder das richtige Mittel gegen die Treuchtlinger Verteidigung und man ging mit einer 41-34 Führung in die Halbzeit.

Im dritten Viertel machten die Bamberger da weiter, wo sie zur Pause aufgehört hatten. Sie verteidigten aggressiv und liesen Treuchtlingen nicht in Fahrt kommen und auf der anderen Seite des Feldes wurde konzentriert und mannschaftsdienlich gespielt. Jonas Vogel und Bryce Cashman beherrschten die Bretter, Epi Lawson zog beherzt zum Korb und Chris Dippold und Finn Kagerer versenkten ihre Dreipunktwürfe. Besonders der Youngster Finn Kagerer lieferte ein hervorragendes Spiel mit drei von fünf getroffenen Dreiern und insgesamt 13 Punkten.
So ging es dann mit einer 61-46 Führung ins letzte Viertel. Auch hier kontrollierte Bamberg das Spiel und konnte einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg einfahren.

Cheftrainer Rob Ferguson war mit seinem Team vollauf zufrieden.“ Wir haben heute als Team gespielt und uns auf unsere Stärken konzentriert, dies ist der erste Schritt. Wir schauen momentan nicht auf die Tabelle, sondern konzentrieren uns auf den nächsten Gegner.“

Am 17.02.2024 reisen die TTL-Jungs nach Neustadt an der Aisch, bevor am 02.023.2024 der TS Jahn München in die Blaue kommt.


C. Dippold 19/3, B. Cashman 18, F. Kagerer 13/3, J.Vogel 10, L. Lawson 10/1, P. Guck 6, K. Hubatschek 4, C. Stephan, E. Konstanz, N. Stephan (dnp), M. Scheidner (dnp)

 

 

Zweite Mannschaft des TTL Basketball Bamberg baut Siegesserie weiter aus!

 

Mit einem eindrucksvollen 53:98 Auswärtssieg im Gepäck fahren unsere Jungs der Herren 2 Bezirksoberliga aus Bayreuth nach Hause. ?

 

Von Anfang an konnten wir das Tempo des Spiels kontrollieren und so den Gastgebern einen Punkt nach dem anderen durch unsere Fastbreaks einschenken. ??

 

Mit breiter Brust und fest entschlossen die 11-1 Siegesserie weiter auszubauen, geht es nächstes Wochenende nach Breitengüßbach - dort erwartet uns mit dem Tabellenzweiten eine schwierige Aufgabe, die uns alles abverlangen wird.

TTL Basketball Bamberg vs. Sprintis Veitshöchheim 60:100

PlayDown-Auftakt am 04.02.24, 17.00 Uhr gg. MTSV Schwabing

Mit einer blamablen Vorstellung schließt der TTL Bamberg die Hauptrunde in der ersten Regionalliga Südost-Gruppe Nord ab.
Bei dem Spiel ging es für beide Teams um nichts mehr. Veitshöchheim als Tabellenführer hat seine Dominanz und Ambitionen in den PlayOffs nochmals eindrucksvoll demonstriert. Auf der anderen Seite verpassten die TTL-Jungs die Chance sich mit einer ordentlichen Leistung für die ansteheneden PlayDowns das notwendige Selbstvertrauen zu holen. Die Hausherren waren in jeder Hinsicht unterlegen und chancenlos.

B. Cashman 13, C. Dippold 10/3, F. Kagerer 8/1, J.Vogel 6, F. Radina 5,
C.Stephan 5, M. Scheidner 4, P.Guck 3, L. Lawson 2, N.Stephan 2,
K.Hubatschek 2, M. Dorn

Play-Down-Spiele
Hin- und Rückspiele gegen die Teams aus dem Süden - MTSV Schwabing, VFL Treuchtlingen, TS Jahn München und Onlinesprinters Neustadt/Aisch - starten am 04.02.24 mit einem Heimspiel gegen den MTSV Schwabing.

Herren 2 verabschiedet sich als Tabellenführer in die Weihnachtspause

Unsere Zweite hat die erste Saisonhälfte erfolgreich abgeschlossen.
Mit einer Bilanz von 8 Siegen aus 9 Spielen haben wir uns für Rückrunde in eine gute Ausgangslage gebracht.
Trotzdem möchten und können sich unsere jungen Nachwuchstalente nicht auf den bisherigen Lorbeeren ausruhen, sondern müssen weiter hart arbeiten, um die noch anstehenden Partien ebenfalls für sich zu entscheiden.

Jetzt gilt es aber erst mal Verletzungen und Krankheiten auszukurieren, die Weihnachtszeit zu genießen und im neuen Jahr dann mit voll geladenen Akkus wieder anzugreifen!

TTL Bamberg mit Heimsieg vs. Dresden Titans 2 - 81:69

In einem durch Teamleistung geprägten Spiel besiegten die Basketballer des TTL Bamberg den Tabellendritten aus Dresden deutlich mit 12 Punkten Vorsprung.

Bis zur dritten Minute sah es so aus, als ob Dresden die Bamberger überfahren wollte, aber durch einen Korb von Kilian Hubatschek ging Bamberg in Führung und gab diese auch nicht mehr ab. Kurz vor Ende des ersten Viertels konnten die Titans noch einmal ausgleichen, aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung blieben die Bamberger bis zum Schlusspfiff konstant in Führung. Insgesamt fünf Spieler punkteten zweistellig und das Rebound Duell wurde aus Bamberger Sicht mit 38 zu 22 gewonnen. Topscorer war dieses Mal erneut einer der jüngsten Spieler im Team, Collin Stephan steuerte insgesamt 17 Punkte, davon vier getroffene Dreier, zum Sieg bei.

Das gesamte Spiel war leider von einigen fragwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter geprägt, unter anderem lag die Foulverteilung zur Halbzeit bei Bamberg 12 und Dresden 5. Zwei Minuten vor Schluss wurde der Bamberger Center Bryce Cashman unter dem Korb von einem Schlag getroffen und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, wo eine offene Platzwunde unter dem Auge genäht werden musste.

Das Team geht nun erst einmal in die Weihnachtspause und meldet sich dann am 20.01.2024 zurück, wenn der Tabellenführer aus Veitshöchheim um 18 Uhr in der Blauen zum letzten Spiel der Hauptrunde erwartet wird.

Hauptübungsleiter Ferguson lobte besonders die Teamleistung seiner Jungs. Mit dieser Leistung blicke man zuversichtlich in Richtung Play-Downs, das Ziel ist natürlich die Liga zu halten. Nun wolle man aber erst einmal versuchen im letzten Hauptrundenspiel den Tabellenführer zu ärgern und bis zu den Play-Downs alle verletzten und erkrankten Spieler fit zu bekommen.

Die Basketballer des TTL Bamberg wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.

 

C.Stephan17/4, L.Lawson 14/2, P.Guck 13/1, K.Hubatschek 10, F. Radina 10/2, J,Vogel 8, B.Cashman 8, J.Trunda 1, M.Schneider, N.Stephan

TTL Bamberg verspielt in Chemnitz die letzte Chance auf einen Play-Off-Platz und verliert mit 82:81

Am Samstag trat der TTL Bamberg zum letzten Auswärtsspiel dieses Jahres in Chemnitz an. Die Voraussetzungen waren eigentlich sehr gut, das Hinspiel hatten die Bamberger mit 83-76 gewonnen und Chemnitz hatte bisher noch kein Spiel gewonnen. Aber meistens kommt es anders als man denkt. Krankheitsbedingt reisten die Bamberger mit nur neun Spielern nach Sachsen und als Jonas Vogel im zweiten Viertel erneut Knöchelprobleme bekam, konnte Headcoach Ferguson nur noch auf acht Spieler zugreifen. Aber vor allem die Jungen Spieler, insbesondere Finn Radina, mit 20 Punkten und fünf getroffenen Dreiern wollten ihren Coach nicht enttäuschen.

Das Spiel wogte bis zur Halbzeit hin und her und Bamberg ging mit einer 42-38 Führung in die Halbzeit. Als im dritten Viertel Bryce Cashman mit fünf Fouls das Feld verlassen musste, kam Chemnitz wieder heran und von nun an wechselte die Führung immer wieder. Am Ende das Spiels standen 16 Führungswechsel zu buche.

Als im letzten Viertel dann auch noch Epi Lawson und Michi Dorn mit fünf Fouls das Spielfeld räumen mussten spielte der kleine Kader der Bamberger den Chemnitzern in die Hände. Bamberg kämpfte sich heran, ging in Führung und im Gegenzug gingen die Sachsen wieder in Führung. Bei 11 Sekunden Spielzeit brachte Benny Trunda die Bamberger mit einem Punkt in Führung, konnte aber den Bonusfreiwurf nicht verwandeln. Chemnitz führte einen schnellen Einwurf aus, sprintete über das Feld und ging schnell mit einem Korbleger in Führung. Das Kampfgericht ließ die Uhr auslaufen, was von den Schiedsrichtern aber korrigiert wurde und Bamberg erhielt noch einmal 0,6 Sekunden Angriffszeit. Der letzte Wurf verfehlte aber sein Ziel und das Spiel endete 82-81.

Der TTL Bamberg muss nun für die Play Downs planen, wird aber in den letzten Vorrunden spielen noch einmal alles geben und den Schwung mitzunehmen.

Am 16.12.2023 findet um 14.15 Uhr das letzte Heimspiel in diesem Jahr in der „Blauen“ statt, Gegner sind dann die Dresden Titans.

 

F. Radina 20/5, P. Guck 13/2, L. Lawson 12/1, B. Cashman 9, K. Hubatschek 8,

C. Dippold 7/1, J. Vogel 6, M.Dorn 4/1, J. Trunda 2

TTL Basketball Bamberg vs. Culture City Weimar 71:86

Chance auf PlayOffs wohl vergeben ......

In einem hart umkämpften Spiel ging dem TTL Bamberg im letzten Viertel die Luft aus und der Konkurrent um einen Play-off Platz konnte davon ziehen.

Drei Viertel lang sahen die Fans in der „Blauen“ zwei Teams auf Augenhöhe, als der Bamberger Center Bryce Cashman nach vier Minuten im letzten Viertel mit fünf Fouls das Spiel verlassen musste kam jedoch ein Bruch ins Bamberger Spiel und die Gäste aus Thüringen konnten davonziehen und das Spiel gewinnen.

Beim Halbzeitstand von 40:38 aus Bamberger Sicht waren die Fans noch zuversichtlich, dass die Bamberger heute einen großen Schritt in Richtung Play Offs machen würden. Die TTL-Jungs wirkten aber nach der Pause zu verkrampft und versäumten es sich deutlicher abzusetzen. Weimar bestrafte dies konsequent und die Bamberger kämpften sich noch einmal heran und gingen sogar wieder in Führung. Als Bryce Cashman jedoch mit fünf Fouls das Feld räumen musste, gerieten die Jungs von Headcoach Rob Ferguson ins Schlingern und waren leider nicht in der Lage den Sieg nach Hause zu bringen. Weimar dominierte die letzten sechs Minuten der Partie und gewann das Spiel mit 71-85.
 

In Hinsicht auf einen möglichen Dreiervergleich zwischen Weimar, Aschaffenburg und Bamberg war dieses Ergebnis eher suboptimal.
Headcoach Ferguson betonte, dass man nur von Spiel zu Spiel schaue und das nächste Spiel am kommenden Wochenende in Chemnitz unbedingt gewonnen werden müsse. Der TTL hofft, dass bis dahin alle verletzen Spieler wieder an Bord sind.

Das nächste Heimspiel findet am 16.12.2023 um 15 Uhr in der „Blauen“ gegen Dresden statt.

 

C. Dippold 11/1, C. Stephan 11/2, B. Cashman 9/1, F. Radina 9/3, K. Hubatschek 9, P.Guck 7, J.Vogel 6, M.Schneider 5, L. Lawson 4, N.Stephan, J.Trunda, D.Luderer(dnp)

TTL Basketball Bamberg geht nach guten Spiel gegen Würzburg leer aus. 73:76

In einem hart umkämpften Spiel fehlten dem TTL Baskteball Bamberg Am Ende drei Punkte, um die Verlängerung zu erzwingen, aber der letzte Drei-Punkte-Wurf traf leider nicht sein Ziel.

Im ersten Viertel deutete sich schon an, dass das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Würzburg kein Selbstläufer wird. Die Führung wechselte mehrmals und zum Ende des ersten Viertels lag Würzburg mit 15-18 knapp in Führung.

Beide Teams schenkten sich nichts und Mitte des zweiten Viertels konnten die Bamberger sogar mit sechs Punkten in Führung gehen. Aber Würzburg zeigte, warum sie momentan auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, und kämpfte sich wieder an Bamberg heran und konnte zur Halbzeit eine knappe fünf Punkte Führung herausspielen. Mit einem Punktestand von 35:40 ging es in die Halbzeit.

Auch das dritte Viertel war wieder hart umkämpft, Bamberg kämpfte sich heran, ging knapp in Führung, dann aber dominierte wieder Würzburg und führte zum Ende des dritten Viertels mit 54:60. Als der Bamberger Center Bryce Cashman nach drei Minuten im Schlussviertel mit fünf Fouls das Spiel verlassen musste, befürchteten die Bamberger Fans schon Schlimmes. Aber Jonas Vogel schnürte die Schuhe etwas enger und lieferte trotz angeschlagenem Knöchel eine sehr gute Partie und hielt Bamberg vor allem mit zwei wichtigen Freiwürfen kurz vor Ende im Spiel. Wenige Sekunden vor Schluss bekamen die Bamberger noch einmal in Ballbesitz, aber der Dreier verfehlte knapp das Ziel und das Spiel endete 73:76.
Headcoach Ferguson lobte den Einsatz der Mannschaft und betonte, dass das nächste Heimspiel gegen Weimar die Weichen stellen wird, ob es in Richtung Play Offs oder Play Downs gehen wird.
Vielen Dank auch an die treuen Fans die unser Team frenetisch angefeuert haben und zusammen mit den Cheerleaders, den Raptors aus Litzendorf, für eine tolle Stimmung in der Halle sorgten.

 

Am 03.12. empfängt der TTL die Culture City Weimar/Jena um 15:00 Uhr in der Blauen Schule.

 

C. Dippold 20/2, B. Cashman 18/1, L. Lawson 13/1, P. Guck 7, K. Hubatschek 5,
J. Vogel 4,  C. Stephan 3, J. Trunda 2, M. Schneider 1, M.Dorn, F. Kagerer,

M.Dorn (dnp), F. Radina (dnp)

Ausswärtssieg in Aschaffenburg - 59:63

direkten Vergleich geholt -  Revanche gelungen

In einem hart umkämpften Spiel sicherte sich der TTL beim 59:63 Auswärtssieg in Aschaffenburg auch den direkten Vergleich gegen die Baskets und wahrt somit alle Chancen auf die Play Offs.
Im ersten Viertel schien es so, als ob die Bamberger aufgrund der vielen Ausfälle
nicht mit den Baskets mithalten könnten und verloren das Viertel mit 21: 09.
Die Bamberger kämpften sich aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung zurück ins Spiel und lagen zur Halbzeit nur noch mit drei Punkten zurück.Im dritten Viertel konnten die Aschaffenburger die Führung verteidigen und auch teilweise ausbauen. Aber Kapitän Chris Dippold trieb seine Jungs immer wieder an und so ging der TTL mit einem drei Punkte Rückstand ins letzte Viertel.Auch hier wieder das gleiche Bild, Aschaffenburg zog leicht davon und Bamberg kämpfte sich immer wieder heran und ging schließlich bei 3:40 Minuten zum ersten Mal in Führung und konnte diese bis zum Schluss halten. Als Bonus zum Sieg holten sich die Bamberger auch noch den direkten Vergleich gegen Aschaffenburg und zogen in der Tabelle an diesen vorbei,
Headcoach Ferguson lobte nach dem Spiel die geschlossene Mannschaftsleistung, aber auch besonders Christoph Dippold, der das komplette Spiel durchspielte und mit 21 Punkten und drei getroffenen Dreiern auch Top Scorer der Bamberger war.
Am 25.11. empfängt der TTL die Würzburg Baskets Akademie um 18.30 Uhr in der Blauen Schule.
C. Dippold 21/3, B. Cashman 17, L. Lawson 12, P. Guck 5, F. Kagerer 5/1,
J. Vogel 2, N. Stephan 1, C. Stephan, J. Trunda (dnp)

TTL Herren geraten in Veitshöchheim unter die Räder

74 : 41

Mit einer mehr als deutlichen Niederlage mussten die Bamberger die Heimreise aus Unterfranken antreten. Die hohe Hürde beim Tabellenführer stand von Anfang an unter schlechten Vorzeichen, mussten die TTLer doch noch auf ihren verletzen Pointguard Kilian Hubatschek und krankheitsbedingt auf Flügelspieler Michi Dorn verzichten.
Trotz allem entwickelte sich in der ersten Hälfte ein sehr intensives körperliches Spiel das von den starken Verteidigungsleistungen bei beiden Teams geprägt war. Der TTL konnte in dieser Phase noch auf Augenhöhe mit den erfahrenen Veitshöchheimern agieren. Halbzeitstand 30:25.
Mit Beginn des dritten Viertels zeigten die Gastgeber ihre Dominanz und legten mit nochmals gesteigerter Defense einen 10:0 Lauf aufs Parkett. Das TTL-Spiel war über die ganzen 40 Minuten von einer unterirdischen Wurfquote geprägt. Null von 23 Dreipunktewürfen und eine Quote von nur 36 % aus dem Zweipunktebereich spielten dem Tabellenführer in die Hände, der sich immer weiter absetzen konnte. Als dann auch noch Center Bryce Cashman mit einer Knöchelverletzung zum Ende des dritten Viertels (52:32) verletzt vom Feld musste war die Niederlage besiegelt.
TTL-Coach Ferguson gab im Schlussviertel den TTL-Youngsters - 16 bis 18 Jahre - ausreichend Spielzeit. Stephan Colin, Stephan Noah, Fynn Kagerer, Dominik Luderer und Finn Radina zeigten dabei durchaus gute Leistungen.
Für die Coaches besteht in der Woche viel Gesprächsarbeit mit dem Team auf dem Plan. Bereits am nächsten Wochenende steht ein weiteres schweres Auswärtsspiel in Aschaffenburg im Kalender.
Für die Veitshöchheimer ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Den beiden Veitshöchheimern Spielern, Tobi Weigel und Florian Gintschel, wünschen wir baldige Genesung.

 

Cashman 11, Guck 10, Dippold 5, Stephan Colin 6, Stephan Noah 5, Lawson 2, Vogel 2, Kagerer, Scheidner, Radina, Luderer

Wichtiger Sieg in der Regionalliga gegen Chemnitz

TTL Baksetball Bamberg vs. Niners Chemnitz 2   83:76

Am vergangenen Samstag empfing der TTL Basketball Bamberg die NINERS Chemnitz 2 zum zweiten Heimspiel der Saison.  Nach einem holprigen Start gingen die Bamberger in der vierten Minute durch Bryce Cashman in Führung und gaben diese auch bis zum Spielende nicht mehr aus den Händen. Cashman dominierte auch den Rest des Spieles mit insgesamt 31 Punkten, einer hundertprozentigen Trefferquote aus dem Feld, 17 Rebounds und einer Effizienz von 51.

Angespornt vom ersten Saisonsieg in Dresden dominierten die TTLer das Spiel und hielten Chemnitz über weite Strecken des Spiels bei einem Abstand von 15 Punkten. Im letzten Viertel waren sich die Bamberg dann wohl etwas zu sicher und ließen Chemnitz noch einmal auf zwei Punkte heran kommen. Aber ein disqualifizierendes Foul gegen Chemnitz und eine geschlossene Mannschaftsleistung sicherten den ersten Heimsieg und schaffte etwas Abstand zu Chemnitz, die nun aufgrund der zwei Bamberger Siege hinter dem TTL in der Tabelle stehen.

Am nächsten Samstag müssen die TTL Jungs beim Tabellenführer Veitshöchheim nun an die letzten beiden Erfolge anknüpfen, bevor es am 25.11.2023 um 18:30 Uhr in der Blauen Schule zum Oberfankenderby gegen Würzburg kommt.

 

B. Cashman 31/2, C. Dippold 18/2, L.E. Lawson 12, F. Kagerer 9/3, P. Guck 7, J. Vogel 6, C. Stephan, M.Dorn, M. Scheidner, F. Radina, N.Stephan (dnp), J.B. Trunda (dnp)

TTL Basketball Bamberg beendet Niederlagenserie

Dresden Titans 2 vs. TTL Basketball Bamberg 55:62

In einem zähen Spiel, in dem man den Bambergern den 0-3 Start in die Saison anmerkte, entwickelte sich nach einem zerfahrenen Start, ein offener Schlagabtausch mit den Dresden Titans. Das erste Viertel endete 17-17. Die Dresdener setzten vor allem auf Dreipunktewürfe, obwohl diese nicht wirklich sicher getroffen wurden, erkämpften sie sich immer wieder zweite Chancen durch Offensivrebounds und blieben so im Spiel. Im zweiten Viertel zogen die TTL Jungs das Tempo in der Defense an und erlaubten nur vier Dresdener Punkte und gingen verdient mit einer 21-31 Führung in die Halbzeit. Im dritten Viertel kam Dresden jedoch immer weiter heran. Nach einigen fragwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter musste der Bamberger Center, Bryce Cashman, mit fünf Fouls das Spiel verlassen. Die anderen Spieler sprangen jedoch in die Bresche, insbesondere Paul Guck und Chris Dippold in der Offensive und Marco Scheidner in der Defensive.

Beim Stand von 55-57 im letzten Viertel traf Chris Dippold einen wichtigen Dreier und brachte Bamberg, kurz vor Spielende , mit fünf Punkten in Führung. Ein fragwürdiges Unsportliches Foul gegen Bamberg gab Dresden noch einmal die Chance heran zu kommen. Die Bamberger liesen sich aber nicht beirren und brachten den ersten Saisonsieg mit 55-62 nachhause.

Groß feiern wird das Team diesen Sieg aber nicht, denn am 04.11.2023 geht es zuhause um 19.30 Uhr in der Blauen gegen die Niners Chemnitz 2 bereits weiter.

 

TTL BA

Dippold 18/2, Guck 13, Lawson 11/1, Finn 5/1, Cashman 5, Scheidner 4, Dorn 2, Kagerer 2, Vogel 2, Stephan C., Stephan N., Trunda

Culture City Weimar / Jena 2  vs. TTL Basketball Bamberg. 88:78

Drei Niederlagen das ist die enttäuschende Bilanz des TTL Basketball Bamberg zum Saisonauftakt. Am Samstag verlor man auch in Weimar gegen das Farmteam des Pro-A-Ligisten aus Jena.
Auch diese Niederlage verlief nach dem gleichen Muster wie die beiden Spiele gegen Aschaffenburg und Wüzburg zuvor. Eigentlich hatten auch diesmal die TTLer wieder eine Siegschance.
Wieder hatten die TTLer den besseren Start und konnten sich bis zur sechsten Spielminute einen komfortablen Vorsprung auf 15:2 erspielen. Nach einer Auszeit der Gastgeber wendete sich das Blatt. Die Bamberger leisteten sich gegen die nun deutlich aggressivere Defense von Weimar wieder zu viele Ballverluste, sodass der TTL mit nur einem Punkt Vorsprung in die Viertelpause gehen konnte 18:19.
Im zweiten Viertel entwickelte sich ein Spiel der Läufe wo zunächst wieder der TTL wieder davonziehen konnte, dann aber Weimar mit einem 7:0 Lauf zum Halbzeitstand von 42:41 in Führung ging.
Der dritte Spielabschnitt wurde von beiden Seiten intensiv geführt. Für die Zuschauer ein sehr spannendes und abwechslungsreiches und enges Spiel.
Die Hausherren gingen schließlich mit einem 4-Punkte-Vorsprung in das Schlussviertel, den die Bamberger bis zur 37. Spielminute halten konnten. Im Bemühen der TTLer noch den Ausgleich zu schaffen agierten die Gäste aus Bamberg aber wieder zu unkonzentriert und leisteten sich zu viele Ballverluste in der Offensive. Weimar bedankte sich mit einfachen Punkten, einem 10:0 Lauf, und konnte den verdienten Sieg sicher an der Freiwurflinie bis zum Schluss auf 88:78 ausbauen. Die TTLer haben jetzt knappe zwei Wochen Zeit ihre eigenen Fehler  bis zum schweren Auswärtsspiel in Dresden abzustellen.
 
TTL BA:
Dippold 18/2, Lawson 17/1, Cashman 13/1, Hubatschek 12/1, Stephan Colin 6/1, Radina 5/1, Vogel 4/0, Stephan Noah 3/1, Dorn. Scheidner, Trunda

TTL Bamberg verliert auch in Würzburg

TG Würzburg Academy vs. TTL Basketball Bamberg.  80:70

 
Auch im zweiten Spiel der jungen Saison mussten sich die TTLer gegen die TG Würzburg geschlagen geben. Erneut mussten die Bamberger auf die die erkrankten Paul guck, Terry Thomas und Fynn Kagerer verzichten. Trotz der personellen Widrigkeiten fand der TTL Basketball Bamberg zunächst gut ins Spiel und konnte sich mit geduldiger Offense und einer konzentrierten Verteidigung zunächst einen 12 Punkte-Vorsprung erspielen. Allerdings kamen die Unterfranken nach einer Auszeit zu einem kleinen Lauf und konnten bis zum Ende des Abschnittes auf 19:25 verkürzen.
In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen auf Seiten der Gastgeber. Nach einem Halbzeitstand von 42:41 blieb das Spiel weiter eng - allerdings agierten die TTLer in der Offensive nun oftmals zu hektisch was die Würzburger für sich nutzen konnten und sich auf 65:60 leicht absetzten. In den Anfangsminuten des Schlussviertels ging in der Offensive der Bamberger nicht mehr viel Zählbares. Am Ende ging dieses Viertel mit 15:10 an die Hausherren zum Endstand von 80:70. Auf Bamberger Seite zeigte US-Center Cashman mit einem Double-Double - 18 Punkte / 17 Rebounds - eine mehr als überzeugende Leistung. 
 
TTL Bamberg: Cashman 18/2, Dippold 18/4, Hubatschek 11/0, Lawson 10/1, Vogel 8/0, Scheidner 3/0, Radina 2/0, Stephan C. 0/0, Stephan N. (dnp), Trunda (dnp)

Niederlage zum Auftakt des Doppelspieltages

TTL Basketball Bamberg vs. Aschaffenburg Baskets  67:70
 
Mit einer knappen 3-Punkte-Niederlage gegen die Aschaffenburg Baskets startete der TTL Basketball Bamberg in die neue Regionalligasaison. Die ca. 150 Zuschauer sahen von Beginn an ein sehr spannendes und durchgehend enges Regionalligaspiel zweier Teams auf Augenhöhe.
Die Gäste aus Unterfranken erwischten zunächst den besseren Start und konnten sich bereits in der Anfangsphase einen kleinen Vorsprung erarbeiten, den sie fast über die gesamte Spielzeit halten konnten. Nur einmal kam es zu einem kurzzeitigen Führungswechsel für die Bamberger. Nach einem Halbzeitstand von 33:38 gelang es den Gästen Mitte des dritten Viertels dann auch einen 12-Punkte-Vorsprung herauszuspielen. Mit viel Einsatz und einer deutlichen Steigerung in der Defense kämpften sich die TTLer wieder zurück und konnten sich bis zum zur letzten Spielminute auf einen Punkt (65:66) an die Aschaffenburger heranarbeiten. Dramatisch dann die letzten 60 Sekunden - die Gäste konnten nach einem Foul  an der Freiwurflinie sicher zwei Punkte erzielen. Den Rückstand konnte Lawson mit einem energischen Drive zum Korb postwendend wieder auf einen Punkt stellen. In der Folge leisteten sich die Gäste einen unbedrängten Ballverlust. Die Bamberger hatten nun bei 30 Sekunden Restspielzeit Ballbesitz, allerdings vergab Center Cashman die Chance am gegnerischen Brett zu punkten. Im Gegenzug punkteten die Aschaffenburger sicher mit einem Halbdistanzwurf und erhöhten wieder auf einen 3-Punkte-Vorsprung. Die TTLer hatten im letzten Angriff, durch den ansonsten überragenden Chris Dippold, nochmals die Chance mit einem Dreier die Verlängerung zu erzwingen. Der Bamberger Kapitän wurde aber von den Aschaffenburgern erfolgreich geblockt.
Geschäftsführer Klaus Linsner: Eine unglückliche Niederlage zum Auftakt. Kampfgeist und Intensitiät unserer zum Teil recht jungen Mannschaft haben mich beeindruckt, darauf lässt sich aufbauen. Leider haben wir uns mit 21 Ballverlusten selbst um den Sieg gebracht. Ein Sonderlob an Kapitän Chris Dippold für seine wohl beste Leistung im TTL-Trikot.
 
TTL: Dippold 29/5, Lawson 13/0, Cashman 14/1, Stephan Colin 4/0, Dorn 2/0, Scheidner, Trunda, Kagerer, Stephan Noah (dop)
 
 
TG Würzburg Akademie vs. TTL Basketball Bamberg
Dienstag, 03.10.23, 20.00 Uhr, Würzburg, Feggrube
 
Bereits zwei Tage nach der unglücklichen Niederlage gegen Aschaffenburg müssen die TTL-Jungs zum Auswärtsspiel bei der TG Würzburg Academy antreten. Das junge Würzburger Team wird von den Ex-Bundesliga-Profis Alex King und Burkard Steinbach gecoacht und hat sicherlich großes Potential. Auch die Würzburger mussten ihr Auftaktspiel in Weimar mit 103:95 verloren geben
Gerade Center Hannes Steinbach, der auch im BBL-Kader der Würzburg Baskets steht, hat im ersten Spiel mit 21 Punkten groß aufgespielt. Mit David Engelhart und Lukas Roth haben die Unterfranken noch zwei sehr gefährliche Schützen in ihren Reihen. Für beide Teams ist es eine echte Standortbestimmung für den weiteren Verlauf der Saison.
Das TTL-Team von Headcoach Ferguson muss eine ähnliche intensive Leistung wie gegen Aschaffenburg abrufen und vor allen Dingen ihr persönlichen Fehler abstellen, wenn sie in Würzburg erfolgreich sein wollen.

Hauptsponsor

unsere Partner / Sponsoren

Kooperationspartner