Regionalliga-Kader für die Saison 2024 / 2025

Nach den Abgängen von B. Cashman, und den Stephan-Brüdern Noah und Colin ist die Kaderbildung beim TTL Basketball Bamberg bereits abgeschlossen.
Die beiden Coaches Ferguson und Wolfschmitt freuen sich auf unsere Neuzugänge.

Als Nachfolger auf der Center Postion konnte der 24jährige US-Amerikaner Darius YOHE verpflichtet werden. Der 209 cm große Center kommt von der Emporia State University und besticht vor allem durch seine Athletik und Domininanz unter den Körben.
Es ist seine erste Spielzeit in Europa. Darius wird Anfang September in Bamberg erwartet.

Farid OURO-BURAMA. Der 21jährge Power-Forward ist in Nürnberg geboren, Deutscher und hat das Nachwuchsprogramm in Nürnberg durchlaufen. Auch er besticht mit seinen 206 cm durch seine enorme Athletik und kann auch auf der Centerposition spielen.  Zuletzt hat er in der 2. Regionalliga für den PostSV Nürnberg gespielt und möchte nun den nächsten Schritt in seiner Karriere angehen.

Von der BG Litzendorf kommt der 28jährige Markus Wimmer zum TTL Basketball Bamberg. Der erfahrene Pointguard soll im Spielaufbau für Kontinuität sorgen und Kilian Hubatschek entlasten.

Besonders freuen wir uns auf unseren Rückkehrer Kevin Jefferson. Nach mehr als 1 1/2 jähriger Verletzungspause hart der wieselflinke Aufbauspieler das Training wieder aufgenommen. Wir hoffen, dass der 28jährige mit seiner variablen Spielweise auf der Aufbauposition wieder eine Verstärkung für unser Team sein kann.

Die Nachwuchsspieler Elvis Konstanz, Benni Trunda und Dominik Luderer aus unserer 2. Herrenmannschaft stehen noch als Ergänzungsspieler zur Verfügung.

Abgänge aus dem Regio-Team

Bryce Cashman wechselt nach Luxembourg zum BBC Soleuvre
- wir hätten Bryce nach zwei bärenstarken Spielzeiten im Trikot des TTL Basketball Bamberg gerne noch eine weitere Saison verpflichtet, leider hat es nich geklappt- Wir wünschen Bryce auf seinen weiteren Weg viel Erfolg - Danke für zwei tolle Jahre!

die beiden Stephan-Brüder - Colin und Noah wechseln zum Ligakonkurrenten nach Breitengüßbach - wir hätten die talentierten Nachwuchsspieler gerne im Kader gehalten, wünschen den Youngsters aber auch in Güßbach viel Erfolg. Danke für Euer Engagement die letzten Jahre im Dress des TTL Basketball Bamberg!

Trainingsplan bis zu den Sommerferien

Präsentation - Jugendleistungskonzept

ePaper
Teilen:

U14-01 - Qualifikation Landesliga Nord 24 / 25

erfolgreicher Auftakt für das neuformierte Leistungsteam

Am letzten Samstag musste die neue leistungsorientierte U14 Mannschaft des TTL Basketball Bamberg kurzfristig zu einem Qualifikationsturnier zur U14 Landesliga Nord antreten.

Ein äußerst ungünstiger Zeitpunkt für die beiden Coaches Michl Kunz und Rainer Wolfschmitt.
Nach nur drei Trainingseinheiten nach den Pfingstferien traf man in Unterfranken auf den Gastgeber die TG Würzburg, das Team Oberpfalz und den TV Fürth.
 
Im ersten Spiel gegen die TG Würzburg entwickelte sich nach einem nervösen Beginn eine ansehnliche Partie. Beide Mannschaften zeigten, dass sie sich unbedingt für die Landesliga qualifizieren wollten. Mit schnellem Umschaltspiel und gutem Reboundverhalten konnten die Bamberger das Spiel mit 34:25 für sich entscheiden. Der Auftakt war überraschend gut gelungen.
 
Gegen das Team Oberpfalz zeigte sich im zweiten Spiel sehr schnell, dass diese Auswahl aus den verschiedensten Vereinen des gesamten Regierungsbezirkes nicht zu bezwingen war. Am Ende setzte es eine klare 18:46 Niederlage.

 

Ohne Pause ging es gleich weiter mit der dritten und letzten Begegnung für die TTL Jungs gegen Vertreter aus Mittelfranken den TV Fürth. Nach einer 4:2 Führung für die Mittelfranken legten die Bamberger los wie die Feuerwehr und überrannten ihren Gegner förmlich. Die nur zu acht angetretenen TTLer waren in allen Belangen überlegen und ließen mit ihrem Fast Break Spiel den Fürthern keine Chance. Am Ende hieß es 59:16 für den TTL.

 

Dieser zweite Sieg in der Quali bedeutete einen hervorragenden zweiten Platz und die direkte Qualifikation für die Landesliga.

Headcoach Michl Kunz: „Ich freue mich riesig für die Jungs. Wir wussten nach der kurzen gemeinsamen Trainingszeit noch nicht wo wir stehen und fuhren mit recht gemischten Gefühlen nach Würzburg. Mit Leidenschaft und Herzblut haben unsere Spieler eine hervorragende Leistung gezeigt und sich verdient den zweiten Platz erkämpft.“

 

Für den TTL spielten:
Niklas Baumann, Jonah Drexl, Klemens Grewe, Noah Heikenwälder, Theo Heusinger, Emil Kalb, Jakob Sagna und Jaylan Showers

12.06.24

REWE-Scheine-für-Vereine - startet am 27.05.2024

Sammelbox für den TTL Basketball Bamberg - steht bei der REWE An der Breitenau

Wir sind wieder dabei und hoffen auf ähnlich große Unterstützung durch Euch wie in den letzten Jahren.
Bitte sammelt fleißig die Vereinsscheine beim Einkauf bei REWE - auch online.
Die Scheine könnt Ihr einfach in der REWE App oder auf rewe.de/scheinefuervereine für den TTL Basketball Bamberg zuordnen - oder auch einfach in unserer Geschäftsstelle bei mir abgeben.
Für die gesammelten Scheine gibt es wieder tolle Prämien für unseren Verein - je mehr desto besser.
Vielen Dank

TTL Basketball Bamberg - ungeschlagen Meister in der Bezirksliga Oberfranken

.... perfect season ....

Am vergangenen Freitag empfing die U18-02 des TTL Basketball Bamberg den TSV Staffelstein zum letzten Spiel der Bezirksliga Saison 2024.

Der TTL stand bereits seit zwei Spieltagen als Meister fest, wollte aber unbedingt auch das letzte Spiel gewinnen und die Saison mit einer 10 – 0 Bilanz abschließen.

Das Hinspiel in Staffelstein konnte der TTL Bamberg erst im letzten Viertel drehen und mit 70-78 gewinnen. Auch dieses Mal fanden die Staffelsteiner besser ins Spiel und konnten das erste Viertel mit einer drei Punkteführung für sich entscheiden.  Im zweiten Viertel legten die Bamberger los und konnten den 22-25 Stand des ersten Viertels in eine 37-32 Halbzeitführung umwandeln. Aber der TSV Staffelstein gab sich nicht geschlagen und so endete das dritte Viertel beim Stand von 53-57 aus Bamberger Sicht,
Drei Minuten vor Schluss lag Staffelstein mit vier Punkten in Führung, als Lucas Ersetic zwei seiner insgesamt vier Dreier einnetze und Bamberg wieder in Führung brachte. Die Verteidigung das TTL fand nun das richtige Mittel gegen Staffelstein und lies keine weitern Punkte des Gegners zu. Im Angriff trafen die Bamberger sicher ihre Freiwürfe und können nun durch diesen Sieg die „Perfect Season“ feiern.

Hinner P. 21/3, Ersetic L. 14/4, Patkovic A. 11/2, Maier M. 10/1, Nägele L. 8, Rüttinger F. 7/2, Dorn D. 6/1, Niklaus L. 3, Böker B., Sauerwein D., Grimm L., Krebs J.

Neuer Sponsor für unser leistungsorientiertes Jugendkonzept

Der TTL Basketball Bamberg konnte für sein im Aufbau befindliches leistungsorientiertes Jugendkonzept einen weiteren Sponsor gewinnen.
Herzlichen Dank an die Firma EUSATEC aus Bischberg-Trosdorf. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Herren 02 - Vizemeister in Oberfranken - Aufstieg in die Bayernliga - Glückwunsch

v.l.n.r.: Assistant Coach Bryce Cashman, Tom Eichelsdörfer, Tobias Meyerhöfer, Colin Stephan, Leopold Zapf, Laurenz Edelmann, Yannick Spiel, Jan Hofstätter, Noah Stephan, Christoph Lorenz, Elvis Konstanz, Dominik Luderer, Head Coach Marco Schott

Es fehlen:
Julian Christa, Benjamin Trunda, Yannik Fischer, Jonas Dorn, Hugo Schablitzki, Finn Radina, Valentin Knorr

 

Unsere „Zweite“ beendet ihre Saison mit einer beeindruckenden Bilanz von 16 Siegen und 2 Niederlagen und der besten Korbdifferenz von +282 Punkten auf dem zweiten Platz, hinter der routinierten Breitengüßbacher Truppe.
Da Güßbach bereits ein Team in der Bayernliga hat, wird das Startrecht für die Bayernliga Nord glücklicherweise an uns übertragen.

Head Coach Marco Schott:
„Herzlichen Glückwunsch an meine Jungs zu dieser phantastischen Saison!
Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass viele abgewunken und unsere Idee belächelt haben, als ich erzählt habe, dass wir mit einem so jungen Team den Aufstieg anpeilen wollen. Letztendlich hat sich das Vertrauen in die Jugend aber voll ausgezahlt!
Die Mannschaft bestand aus einem Mix aus U20 Spielern unserer Regio, die in der Zweiten als Leistungsträger Verantwortung übernehmen sollten, vielen U18 Spielern, die Stück für Stück an das Niveau herangeführt wurden und das Ganze wurde abgerundet durch einige Stammspieler, die ebenfalls im Schnitt unter 25 sind, die die Mannschaft stützen sollten.
Die Puzzleteile haben super ineinander gegriffen und die Rollenverteilung hat über die Saison hinweg trotz einiger langwieriger Verletzungen und somit positionsspezifischen Wechseln/Änderungen gut gepasst.
Ausdrücklich bedanken möchte ich mich bei der Vereinsführung für das entgegengebrachte Vertrauen sowie meinem Trainerkollegen Bryce, mit dem die Zusammenarbeit echt Spaß gemacht hat und natürlich auch bei allen Spielern, die diese Saison für mich zu einer ganz besonderen gemacht haben!“

Assistant Coach Bryce Cashman:
„I just wanted to thank everyone that has allowed me to come here to Germany and to be able to play and coach these younger players! It was an exciting run this year only losing 2 games the whole year. Being able to watch and to help to coach these players and to watch everyone grow not just as a player but also as a person! Just happy to be able to be a part of being able to move up in leagues! Keep pushing and let's win another league this next year! And again thank you to all of TTL for letting me be a part of this great season!“

 

Bayernpokal 2024 - Sieger TTL Basketball Bamberg

Basketball Bayernpokal 2024 - Final Four
 
Am Samstag empfing der TTL Basketball Bamberg im Final-Four-Turnier um den Bayernpokal 2024 die Teams von Baskets Vilsbiburg, Aschaffenburg Baskets und DJK SB München in der Graf-Stauffenberg-Schule.
 
Halbfinale 1 - TTL Basketball Bamberg vs. Baskets Vilsbiburg     81:57
 
Im ersten Halbfinale trafen die Hausherren auf den Ligakonkurrenten aus Vilsbiburg. Betrachtet man die abgelaufene Saison waren die Niederbayern auf dem Papier eigentlich leicht favorisiert. Headcoach Rob Ferguson hatte seine TTL-Jungs aber sehr gut auf die Niederbayern eingestellt. Von Beginn an ließen die TTLer den unbedingten Siegeswillen erkennen, agierten in der Verteidigung mit hoher Intensität und setzten sich auch im Angriff energisch durch. Am Ende des Viertels führten die Bamberger mit 25:12. Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich dann ein ausgeglichenes enges Spiel bei dem beide Mannschaften mit sehenswerten Offensivaktionen die zahlreichen Zuschauer begeisterten. Auf Bamberger Seite besonders hervorzuheben die Youngstes Fynn Kagerer, der im zweiten Viertel drei seiner insgesamt fünf Dreier erzielte, und Colin Stephan mit zwei Dreiern und zwei Feldkörben. In die Halbzeit ging es dann immer noch mit einem 13-Punkte-Vorsprung für die Hausherren (48:35). Die Vorentscheidung fiel dann, angetrieben vom unermüdlichen Kapitän Chris Dippold und US-Center Bryce Cashman, im dritten Viertel wo die TTLer den Gästen nur noch sechs Punkte erlaubten und den Vorsprung auf 62:41 ausbauen konnten. Mit einer weiter sehenswerten hochkonzentrierten Leistung zu Beginn des Schlussabschnittes war der Widerstand der Niederbayern dann endgültig gebrochen. Mit 81:57 siegte der TTL Basketball Bamberg auch in dieser Höhe hochverdient und zog damit ins das Finale ein.
 
 
Halbfinale 2 - DJK SB München vs. Aschaffenburg Baskets        59:60
 
Im zweiten Halbfinale sollten die Aschaffenburger. aus der ersten Regionalliga, eigentlich favorisiert gegen die Münchner aus der zweiten Regionalliga sein. Weit gefehlt, die Münchner lieferten den Unterfranken ein sehr enges Spiel bei dem die Führung immer wieder wechselte und sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Sekunden vor Schluss sahen die Oberbayern schon wie der Überraschungssieger aus und führten mit einem Punkt, vergaben aber dann an der Freiwurflinie zwei wichtige Punkte zur endgültigen Entscheidung. Die Aschaffenburger sicherten sich den Rebound und erzielten zwei schnelle Punkte zur 60:59 Führung. Die Münchner hatten noch eine letzte Chance verpassten aber dann die mögliche Überraschung. Die Aschaffenburg Baskets hatten sich damit etwas glücklich für das Finale qualifiziert.
 
 
 
Finale - TTL Basketball Bamberg vs. Aschaffenburg Baskets        79:66
 
Im Finale trafen dann Bamberg und Aschaffenburg aufeinander, die sich schon in den Ligaspielen zwei enge Matches geboten haben, wobei beide Teams jeweils ihr Auswärtsspiel beim Gegner knapp gewinnen konnten. Dementsprechend eng ging es dann auch im Finale um den Bayernpokal zu. Beide Mannschaft gingen mit hoher Intensität zu Werke und ließen keine einfachen Punkte zu. Auf Bamberger Seite war es zu Beginn Epi Lawson der mit drei erfolgreichen Dreiern die Hausherren im Spiel hielt. Zum Ende des ersten Viertels stand es 17:18 für die Unterfranken. Auch im zweiten Viertel waren die Aschaffenburger einen Tick schneller und aggressiver als die Bamberger, die sich aber mit aller Macht wehrten. Center Bryce Cashman und Epi Lawson war es zu verdanken, dass die TTLer nur mit sechs Punkten zur Halbzeit zurücklagen 33:39.
Die Bamberger Coaches Ferguson und Wolfschmitt haben dann wohl in der Halbzeitpause die richtige Ansprache gefunden. Die TTL-Jungs kamen hochmotiviert aus der Kabine. Jetzt übernahm Kapitän Chris Dippold das Kommando traf seine Dreier sicher und zog mehrfach energisch zum Korb. Unterstützt wurde er wieder vom erst 17jährigen Fynn Kagerer, der sich als erfolgreicher Distanzschütze auszeichnete. Center Cashman punktete nun hochprozentig, zeigte sehenswerte Dunks und blockte die Gegner immer wieder am Brett. Am Ende des dritten Viertels hatten die Bamberger einen 6-Punkte-Rückstand in eine 10-Punkte-Führung umgewandelt 59:49. Die hervorragende Leistung der TTL setzte sich auch im Schlussabschnitt fort, zeitweise konnte die TTL-Jungs die Führung sogar auf 19 Punkte ausbauen und damit die Vorentscheidung herbeiführen. In den letzten fünf Minuten erhielten dann auch die Bamberger Bankspieler Einsatzzeit und schlugen sich ebenfalls achtbar. Am Ende stand ein hochverdienter Pokalsieg mit 79:66 zu Buche. 
 
Die TTL-Mannschaft und Verantwortlichen bedanken sich herzlich für die hervorragende Unterstützung von den rund 300 Bamberger Fans. Der Bayernpokal 2024 war ein tolles gelungenes Basketballfest.
 
TTL Bamberg - Halbfinale:
Dippold 17/2, Kagerer 15/5, Cashman 13/0, Stephan Colin 9/3, Radina /9/1, Hubatschek 6/0, Scheidner 6/0, Lawson 6/0, Stephan Noah, Dorn, Hofstätter
 
TTL Bamberg - Finale:
Dippold 24/5, Cashman 14/0, Lawson 12/3, Hubatschek 9/0, Kagerer 9/3, Stephan Noah 2/0, Stephan Colin 5/1, Scheidner 2/0, Finn 2/0. Hofstätter, Dorn, Vogel

Neuer Sponsor für unser leistungsorientiertes Jugendkonzept

Der TTL Basketball Bamberg konnte für sein im Aufbau befindliches leistungsorientiertes Jugendkonzept einen weiteren Sponsor gewinnen.
Herzlichen Dank an die Firma Dachdeckerei Müller aus Frensdorf. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Neuer Sponsor für unser leistungsorientiertes Jugendkonzept

Der TTL Basketball Bamberg konnte für sein im Aufbau befindliches leistungsorientiertes Jugendkonzept einen weiteren Sponsor gewinnen.
Herzlichen Dank an die Firma Zahnzeit aus Hallstadt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

TTL U18-01 - Meister Bezirksliga OFR -

Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft

Ooops - we did it again! ?

Unsere U18-1 knüpft nahtlos an die letztjährige, erfolgreiche Saison an und qualifiziert sich trotz einer Vielzahl an verletzungsbedingten Ausfällen auch in dieser Saison erneut als ungeschlagener, oberfränkischer Meister für die Bayerische Meisterschaft! ?

Mitte April dürfen sich unsere Jungs dann mit den Erstplatzierten aus Unterfranken, Mittelfranken, Schwaben, der Oberpfalz und Oberbayern messen.

TTL Herren 03 - ungeschlagen - Meister in der Bezirksklasse

Aufstieg in die Bezirskliga - Glückwunsch an das TEAM

 

Die dritte Herrenmannschaft des TTL Basketball Bamberg ist Meister der Bezirksklasse Oberfranken. Die Mischung aus jung und alt trug Früchte, das Team um Chris Rothaug blieb in der Saison sportlich ungeschlagen. Perfekt gemacht wurde die Meisterschaft bereits am drittletzten Spieltag in Pettstadt. Nächstes Jahr tritt man somit in der Berzirksliga an.

Bild von links (Spiele/Punkte): Christoph Hoh (8/63), Mirko Will (10/29), Kapitän Philipp Aas (12/141), Luis Neundörfer (4/37), Stefan Vogel (7/51), Benjamin Linsner (10/150), Mario Frei (10/60), Sascha Grimm (12/101), Bernd Fricke (4/31), Dominik Nowak (10/45), Coach Chris Rothaug
es fehlen: Linus Dull (7/84), Max Neundorfer (9/163), Jakob Paringer (1/8), Sean Zachert (12/139), Andreas Ziegmann (11/55)

 

Neuer Sponsor für unser leistiungsorientiertes Jugendkonzept

Der TTL Basketball Bamberg konnte für sein im Aufbau befindliches Jugendleistungskonzept einen neuen Sponsor gewinnen.
Herzlichen Dank an die Firma Edelmann Asset Management. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Mit einem 54:101 Erfolg gegen die Bischberg Baskets sicherte sich die U18/2 des TTL Basketball Bamberg am vorletzten Spieltag die Meisterschaft in der Bezirksliga Oberfranken. Elf Siege aus elf Spielen bestätigen die Dominanz des TTL Nachwuchses, nur noch der TSV Staffelstein kann die Perfect Season der Bamberger verhindern. Das letzte Heimspiel findet am 20.04.2024 um10.30 Uhr in der Blauen statt.

Von links nach rechts
HC Stefan Zachert, Nikoloz Gvasalia, Amar Patkovic, Finn Rüttinger, Luca Böttinger, Linus Nägele, Leander Grimm, Eliah Starnes, David Dorn, Leopold Niklaus, Ben Böker, Lukas Ersetic, AC Sean Zachert, David Sauerwein,
es fehlen
Max Rupprecht, Tizian Schramm, Jonas Burg, Kilian Ranner, Leonard Tygges, Oskar Löffler, Jona Krebs

Hauptsponsor

unsere Partner / Sponsoren