Pokal - Final-Four - in Treuchtlingen

TTL Basketball Bamberg erst im Finale gestoppt

Mit gesenkten Köpfen saßen Mannschaft und Verwantwortliche nach der Schlusssirene auf ihrer Bank und haderten nach der 96:77 NIederlage im Pokalfinale gegen den VFL Treuchtlingen mit ihrem Schicksal, waren es am Ende doch nur drei Speilminuten die den Bambergern zum Verhängnis wurden.
 
Die Agenda des Final-Four Turniers gestaltete sich dann auch zunächst erwartungsgemäß, als der Gastgeber VFL Treuchtlingen (1RL) gegen den Bayernligisten aus Vaterstetten (BayL) deutlich dominierte.
 
Im zweiten Halbfinale trafen der TuS Bad Aibling (1RL) und der TTL Basketball Bamberg (2RL) aufeinander. Die TTL-Jungs ließen von Beginn an erkennen, dass sie den Klassenunterschied heute nicht gelten lassen und überraschten den Tabellenvierten der Regionalliga 1 im ersten Viertel mit einer 16:10 Führung, wobei vor allen Dingen Kevin Jefferson und Terry Thomas mit sehenswerten Aktionen punkteten. Auch im zweiten Viertel waren die Bamberger erfolgreich und punkteten nun auch konstant in der Zone mit den beiden US-Boys, Joseph Kennerly und Erik Crittenden. Halbzeit 40:28.
Die Gegner stellten dann mit Beginn des dritten Viertels auf eine Zonenverteidigung um, womit sich die Bamberger sichtbar schwer taten.  Das Anspiel in die Zone wurde gut verteidigt und von außen fielen die Würfe nicht, was zur Folge hatte, dass der Vorsprung verspielt wurde und die Bad Aiblinger zum Ende des Viertels sofar mit 53:49 in Führung lagen.
Mit einer Energieleistung kämpften sich die Bamberger wieder zurück und gingen zwei MInuten vor dem Ende mit einem erfolgreichen Dreier von Niko Reichmann wieder in Führung. Bad Aibling konnte in der letzten Minute nochmals ausgleichen. Im folgenden Angriff setzte der überragende Kevin Jefferson mit einem erfoglreichen Dreier den spielentscheidenden Treffer.
Endstand 73:68 für den TTL Basketball Bamberg.
 
Halbfinale TTL BA:
Kennerly 20/2, Reichmann 12/2, Jefferson 9/2, Crittenden 9/0, Thomas 7/1, Krauß 6/2, Hubatschek 5/1, Schmitt 4/0,  Kohn 1/0, Land, Hager, Müller
 
Im Finale wartete dann auf die Bamberger Jungs der hoch favorisierte Gastgeber, VFL Treuchtlingen, den Tabellendritten der Regionalliga 1. Die Hausherren, wohl vorgewarnt durch die starke Leistung des TTL gegen die Bad Aiblinger gingen hochkonzentriert in das Spiel. Sie verteidigten hart gegen den Bamberger Center Joseph Kennerley und spielten die Bamberger zuächst mit sehenswerten Schnellangriffen sprichwörtlich an die Wand, sodass sich Coach Wolfschmitt gezwungen sah bereits im ersten Viertel zwei Auszeiten zu nehmen.
Mit der Umstellung auf eine Zone auf Bamberger Seite konnte sich der TTL dann stabilisieren und nach einem 23:31 im ersten Viertel das zweite Viertel klar für sich entscheiden und lag zur Halbzeit nur noch zwei Punkte zurück (45:47). In dieser Phase war vor allem Joseph Kennerly in der Offense der sichere Punktegarant, als er sich trotz sehr harter Gangart der Hausherren immer wieder am Brett durchsetzen konnte.
Ab dem dritten Viertel und im Schlussabschnitt entwickelte sich ein hochdramatisches und emotionales Spiel bei dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte und die Führung insgesamt zwölf mal wechstelte. In der 36. Spielminute beim Spielstand vom 75:78 kam es dann aber zum Bruch im Bamberger Spiel. Die TTL-Jungs haderten ein ums andere Mal mit den Entscheidungen der Schiedsrichter, was die Treuchtlinger routiniert ausnutzten, sicher punkteten und den TTLern nur noch zwei Punkte zum Spielende gestatteten.  Am Ende ging der VFL Treuchtlingen sicher verdient als Pokalsieger vom Spielfeld. Mit 96:77 fiel dieser Sieg jedoch um einige Punkte zu hoch aus spiegelte den Spielverlauf nicht wider.
 
Der TTL Basketball Bamberg hat mit dem couragierten Auftreten gegen die beiden höherklassigen Teams ein hervorragendes Bild abgegeben und kann sicher Stolz auf das Abschneiden im Final Four und mit dem zweiten Tabellenplatz im Ligabetrieb sein.
Glückwunsch und Dank an das Team und die Coaches Rainer Wolfschmitt / Jochen Geigerhilk und Teamverantworltichen Carsten Richter für die äußerst erfolgreiche Saison, kam auch vom Geschäftsführer Klaus Linsner.
Großer Dank auch an die mitgereisten Bamberger Fans für die tolle Unterstützung.
 
Finale TTL BA:
Kennerly 22/0, Crittenden 17/0, Jefferson 13/1, Thomas 8/2, Hubatschek 5/0, Schmitt 5/1, Reichmann 4/0, Krauß 2/0, Kohn 1/0, Hager, Land, Müller.

U 16 erreicht bei Südostdeutscher Meisterchaft Platz 2

Als Südostduetscher Vizemeister verabschieden sich die Jungs von Coach Carsten Richter aus der sehr erfoglreichen Saison. Für sie RLSO-Meisterschaft in Dresden am Wochenende hatte sich das Team als Bayerischer Vizemeister qualifziert.

Gegen die DJK SB München musste man in Dresden leider wieder eine Niederlage (74:63) einstecken. Die Dresden Titans (60:70) und die Niners Chemnitz (49:54) konnten dagegen besiegt werden.
Herzlichen Glückwunsch an das erfolgreiche Team. 

Youngsters der U18 schaffen als Herren 03 den Aufstieg in die Bezirksliga!

In zwei engen Relegationsspielen gegen den SV Weidenberg konnten sich die U18-Youngsters von Coach Konni Weiß auch bei den Senioren durchsetzen und den Aufstieg als HE-03 in die Bezirksliga perfekt machen.

Hat man vor einer Woche noch mit einem Punkt in Weidenberg verloren (64:63) drehten die TTL-Jungs am Sonntag den Spieß um und siegten mit 69:66 gegen das erfahrene Seniorenteam aus Weidenberg.

Gratulation an Team und Coaches von der Vereinsführung!.

 

Mitglied werden?

Sie möchten Miglied im TTL Basketball Bamberg werden. Unser Anmeldeformular finden Sie im Downloadbereich.

Wir freuen uns auf Sie.

.... kann bestellt werden

        TTL - Social Net

Hauptsponsor

Kooperationspartner