Südostdeutsche Meisterschaft Basketball – U 18 Jugend männlich

Drei Spiele, drei Mal heißt es ,,do or die", wenn die U18-Basketballer des TTL Basketball Bamberg am kommenden Wochenende in der Graf-Stauffenberg-Halle den FC Bayern München, den BC Erfurt und den Thüringer Meister Science-City Jena zu den südostdeutschen Meisterschaften empfangen.

Da nur der südostdeutsche Meister zum DBB-Pokal-Final-4 nach Freiburg fährt, darf sich die Mannschaft von Coach Uwe Duckarm keinen Ausrutscher erlauben.
Zu einer möglichen Vorentscheidung kommt es gleich in Auftaktspiel gegen die Bayern aus der Landeshauptstadt, die vor zwei Wochen auf dem Weg zur bayerischen Meisterschaft knapp geschlagen werden konnten. Die TTL-Jungs sind fest entschlossen, den amtierenden DBB-Pokalsieger erneut zu schlagen und sich nicht wie im Vorjahr bei den ,,Südostdeutschen" vom selben Team ausschalten zu lassen. Dazu wird man wieder eine geschlossene und hochmotivierte Defensivleistung abrufen müssen. Hierzu ist laut Headcoach Duckarm Team im Stande, weshalb man voller Zuversicht in das Spiel starten und versuchen wird, das Tempo des Spiels zu diktieren, wie man es bei den Bayerischen Meisterschaft über weite Strecken erfolgreich getan hat.
Ebenfalls am Samstag noch heißt der zweite Gegner BC Erfurt, der für den TTL eher ein unbeschriebenes Blatt ist, den man aber nicht unterschätzen darf. Trotzdem ist das Team, das von den drei Gegnern wohl am schwächsten einzuschätzen ist, eine Pflichtaufgabe, an der man nicht stolpern sollte, will man die Endrunde erreichen.

Die Jenaer, Gegner am Sonntag, sind als Thüringer Meister da schon stärker einzuschätzen und erfordern eine konzentrierte und engagierte Vorstellung. Im letzten Jahr wurde Jena bei den ,,Südostdeutschen" zwar geschlagen, aber der TTL tat sich damals 40 Minuten lang sehr schwer. Man ist also gewarnt und darf den Thüringer Meister keinesfalls unterschätzen. Immerhin ist davon auszugehen dass die Mannschaft aus der Stadt der Wissenschaft mit einigen Nachwuchsbundesliga-Spielern an den Start gehen wird.
Wenn das Heimteam in allen drei Spielen sein Potenzial abrufen kann stehen die Chancen auf ein Erreichen des Top Four Deutschland alles andere als schlecht. Die Bamberger hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung in der ,,Blauen", der Eintritt ist frei.


Samstag:
11:00 Uhr: TTL Bamberg vs. Bayern München
13:15 Uhr: SC Jena vs. BC Erfurt
16:15 Uhr: TTL Bamberg vs. BC Erfurt
18:30 Uhr SC Jena vs. Bayern München


Sonntag:
10:00 Uhr: Bayern München  vs. BC Erfurt
12:15 Uhr: TTL Bamberg vs. SC Jena
 

U18 des TTL Basketball Bamberg erringt Bayerische Meisterschaft

U18 Saison 2014/15 U18 Saison 2014/15

v.l.n.r.: Duckarm N., Wudi Y., Fersch J., Müller M., Weiß M., Ströhlein M., Hilbert J., Bretag J., Duckarm U., Loch F., Duckarm J., Limmer J., Fischer S., Ströhlein R., Mees A., Lohneis J.

3 Spiele - 3 Siege, die U18 des TTL Basketball Bamberg hat sich vergangenes Wochenende die Bayerische Meisterschaft vor heimischer Kulisse gegen die Jugendteams der DJK Don Bosco Bamberg, des MTSV Schwabing und des FC Bayern München gesichert.

 

Im Auftaktspiel am Samstagmorgen trafen die beiden Bamberger Mannschaften, TTL und die DJK Don Bosco, aufeinander. Die Gastgeber wurden in diesem Spiel ihrer Favoritenrolle wieder einmal gerecht und haben das Spiel von Anfang an kontrolliert und sich kontinuierlich abgesetzt. Auch von der Hektik, die in der 2. Halbzeit aufkam hat man sich nicht ablenken lassen und stand nach 40 Minuten als verdienter Sieger des Derbys fest. (77:64).

Spiel 2 verlief schon anders, die TTLer nahmen die Schwabinger, die nach ihrer deutlichen Niederlage mit 52:86 gegen den FC Bayern einen Sieg benötigten um noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben, wohl zunächst die leichte Schulter. Gegen die aggressive Verteidigung hatte das Team von Coach Uwe Duckarm in der Offensive zu wenig Ideen und war in der Defensive des Öfteren einen Schritt zu langsam, sodass sich die Gäste über eine 12-Punkte-Halbzeitführung freuen konnten. Im dritten Viertel legten die Hausherren allerdings den Schalter um. Sie zeigten, dass sie sich über Kampf in eine Partie bringen können, wenn es spielerisch nicht läuft und legten gerade in der Defense deutlich zu – man gestattete den Schwabingern im ganzen Drittel nur magere 2 Punkte. Das letzte Viertel verwalteten die Jungs des TTL ihren Vorsprung geschickt und sparten etwas an Kraft für das Sonntagsspiel zu sparen, die Partie endete schließlich völlig verdient mit 67:48.

Am Sonntag wartete mit Titelverteidiger FC Bayern München die bis dato schwerste Aufgabe auf die Duckarm-Schützlinge. Da der FC Bayern am Samstag seine Spiele gegen Schwabing (86:52) und DJK (80:61) gewonnen hatte, war das letzte Spiel an diesem Wochenende ein echtes Endspiel. Die TTLer starteten das Spiel extrem aggressiv und setzten sich dank drei Dreiern von Kapitän und Geburtstagskind Axel Mees in der Anfangsphase etwas ab. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein umkämpftes und defensiv geprägtes Spiel, in dem sich die Bayern auch dank zahlreicher verworfener Freiwürfe der Bamberger bis Mitte des zweiten Viertels Stück für Stück wieder herankämpften, nur um sich kurz vor der Pause einen kleinen Lauf der TTLer einzufangen, also ging es mit einem 8-Punkte-Vorsprung (44:36) in die Kabinen. Das dritte Viertel begann wieder mit großem Kampf und es fielen kaum Körbe, da sich beide Teams vollkommen auf das Verhindernvon Körben konzentriert haben. Vor Viertelende und zu Beginn des letzten Spielabschnittes kam das Spiel ein klein wenig in Schwung und es fielen auf beiden Seiten etwas mehr Bälle durch den Korb. Zur Mitte des Schlussabschnittes kamen die Gastgeber, bei denen einige Leistungsträger durch Foulpfiffe mit 5 Fouls auf die Bank mussten, etwas außer Tritt. In der Schlussminute kamen die Bayern sogar zum Ausgleich. Die Spieler und Zuschauer waren in Gedanken womöglich schon in der Verlängerung, doch Majo Weiß hatte offenbar etwas gegen Überstunden. Er bewies Kaltschnäuzigkeit und traf zwei Sekunden vor der Schlusssirene den Dreier zum 52:49. Die verbleibende Zeit reichte den Gästen nicht um diesen Wurf zu kontern, also heißt der Bayerische Meister 2015 TTL Basketball Bamberg. 

Der Bayerische Titel macht die Bamberger zum Ausrichter um die Meisterschaft der Regionalliga-Südost – die Südostdeutsche Meisterschaft - die am 9. und 10. Mai in der Graf-Staufenbergschule gespielt wird. Hier treffen die Bamberger wieder auf den Rivalen FC Bayern München und die Nachwuchsteams aus Jena und Erfurt.

Bayerische Meisterschaft U18 in Bamberg

Am kommenden Wochenende richtet der TTL Basketball Bamberg, in der Halle Am Georgendamm, die Endrunde der Bayerischen Meisterschaften der U18-Basketballer aus. Für die Endrunde der besten vier bayerischen Mannschaften in der Altersklasse U 18 haben sich die DJK Don Bosco Bamberg, der MTSV Schwabing, der FC Bayern München und die TTL-Mannschaft qualifiziert.


Es wird im Modus Jeder-gegen-Jeden-Modus gespielt. Die beiden Erstplatzierten haben dann das Teilnahmerecht für die Vorrunde der Deutschen Meisterschaft - die Südostdeutsche. Sollte der TTL Bamberg auch am Wochenende als Tabellenerster aus den Spielen hervorgehen, darf der TTL Basketball Bamberg auch diese Südostdeutsche Meisterschaft in Bamberg austragen. Das Trainergespann Uwe Duckarm, Jakob Lohneis und das TTL-Team wollen alles für dieses große Ziel geben.


Im Auftaktspiel trifft der TTL auf den Lokalrivalen aus Bamberg - die DJK Bamberg, die sich als Zweiter der Vorrunde Nord für diese Endrunde qualifiziert hat.  In den bisherigen Begegnungen hat der TTL Bamberg in allen drei Spielen die Oberhand behalten, jedoch kann die DJK Bamberg ohne Druck frei aufspielen was sie zu einem gefährlichen Gegner macht. Was die TTL-er gegen den MTSV Schwabing erwartet wird sich erst am Samstag zeigen, da man noch nie gegen das Team aus dem Münchener Norden gespielt hat, trotzdem sind die Gastgeber hochmotiviert dieses Spiel zu gewinnen.

Mit dem FC Bayern München, Gegner im Spiel am Sonntag hat der TTL noch eine besondere Rechnung offen, verlor man gegen den späteren DBB-Pokalsieger bei den letztjährigen ,,Südostdeutschen'' erst durch einen Korb 2 Sekunden vor Schluss mit einem Punkt und sinnt auf Revanche.

Mannschaft und Verantwortliche freuen sich auf zahlreiche Unterstützung, der Eintritt ist wie immer frei - für Verpflegung inkl. Weißwurstfrühstück am Sonntag ist bestens gesorgt.

Spielplan - Halle Am Georgendamm

Samstag:
11:00 Uhr: TTL Bamberg vs. DJK Bamberg
13:15 Uhr: FC Bayern München vs. MTSV Schwabing 
15:45 Uhr: MTSV Schwabing vs. TTL Bamberg 
18:00 Uhr: DJK Bamberg vs. FC Bayern München

Sonntag: 
10:00 Uhr: MTSV Schwabing vs. DJK Bamberg 
12:15 Uhr: TTL Bamberg vs. FC Bayern München

TTL Basketball Bamberg 2 ist Meister der Bayernliga Nord

Meister der Bayernliga Nord Meister der Bayernliga Nord

Namen hinten von links nach rechts:

Coach Chris Rothaug, Philip Aas (14 Spiele/173 Punkte/1 Dreier), Bernd Fricke (19/93/8), Frederick Seidel (20/58/14), Maximilian Neundörfer (19/180/4), Stefan Vogel (17/77/5), Jonas Ulshöfer (14/38/5), David Landgraf (16/90/13)

 

Namen vorne von links nach rechts:

Daniel Aas (18/209/20), Alexander Vogler (16/36/2), Christoph Aas (16/213/17), Kilian Flierl (20/39/3), Martin Jakob (20/295/47), Andreas Ziegmann (8/38/7), Daniel Saulich (18/27/1)

 

 

Am letzten Spieltag sicherte sich der TTL Basketball Bamberg 2 mit einem 76:88-Sieg beim Tabellenvierten TB Weiden, den Meistertitel in der Basketball Bayernliga Nord. Mit insgesamt nur fünf Niederlagen lies man zum zweiten Mal, nach der Saison 2011/2012, alle anderen Teams hinter sich.
Noch höher ist dieser Erfolg einzuschätzen, da die letzten fünf Spiele auf Grund der vermeindlichen Renovierung der Heimspielstätte Graf-Stauffenberg-Schule, auswärts bestritten wurden. Die letzten vier Spiele gar gegen die direkten Mitkonkurrenten um die ersten fünf Plätze.

Paul Guck vom TTL Bamberg nominiert für das Finalturnier in Heidelberg bei "Talente mit Perspektive" - Nick Fischer führt Bayern auf den 1. Platz

Paul Guck für Heidelberg nominiert Paul Guck für Heidelberg nominiert

Beim letzten Vorturnier des Nachwuchsprojektes "Talente mit Perspektive" der ING-DiBa-Talentsichtung wurde Paul Guck vom TTL Basketball Bamberg für das Finalturnier in Heidelberg nominiert. Der TTL ist stolz auf die gezeigte Leistung von Paul und wünscht ihm alles Gute in Heidelberg!

 

Der Landestrainer Nick Fischer konnte mit dem Team Bayern gegen das Team Baden-Württemberg mit 49:48 gewinnen und sicherte sich damit Platz 1 im Vergleich.
Der TTL Bamberg gratuliert Nick Fischer und seiner gesamten Mannschaft!

 

Turnierergebnis:

 

1. Bayern

2. Hessen

3. Baden-Württemberg

4. SG Rheinland-Pfalz/Saarland

5. Sachsen

6. Sachsen-Anhalt

7. Thüringen

Team Ulm 1 mit Paul Guck Team Ulm 1 mit Paul Guck
Team Bayern mit Headcoach Nick Fischer Siegreiches Team Bayern mit Headcoach Nick Fischer
Pressebericht zum Turnier in Ulm "Talente mit Perspektive"
Pressebericht zum Turnier in Ulm "Talente mit Perspektive"
NB PM_Talente mit Perspektive 2015_Ulm.p[...]
PDF-Dokument [98.3 KB]

Doppel-Meisterschaft für die Jungs der U14-II/U16-III

Doppelmeisterschaft U14/U16 Saison 2014/15 Doppelmeisterschaft U14/U16 Saison 2014/15

Über zwei Meistertitel freuen sich die "U14-Zweite" und "U16-Dritte" des TTL Basketball Bamberg in der Saison 2014/15
(hinten von links): Betreuerin Petra Bierlein, Yannick Müller, Moritz Stark, Philipp Winkelspecht, Janik Fritsche, Philipp Schraudner, Gregor Weinrich,  Co-Trainer Carsten Richter, Trainer Udo Schilling;
(vorne, v. l.): Malte Schabbehard, Niklas Meinhardt, Luis Ratschker, Osman Alcicek, Niklas Walter, Noah Köhler, Gabriel Kalke und Jonas Gunzenheimer.
Auf dem Bild fehler: Lukas Knappe und Co-Trainer Felix Loch.

Zeitungsbericht zur Doppelmeisterschaft
Hier gelangen Sie zum Zeitungsbericht!
Zeitungsbericht U14-II U16-III.pdf
PDF-Dokument [739.0 KB]

TTL U17 ist Meister der Bezirksliga 2014/15

TTL U17 Meister der Bezirksliga 2014/15! TTL U17 Meister der Bezirksliga 2014/15!

hinten: Trainer Dieter Hofmann, Neele Brandt, Caroline Hastra, Maike Haßfurther, Katharina Stix, Trainerin Ina Hofmann

vorne: Ella Lauper, Marta Wolstein, Maria Mitrotti Garcia

es fehlen: Laurina Loch, Emma Eue, Isabell Goller, Laura Pechmann.

FINAL FOUR 2015 um den Kreispokal und Bezirkspokal Oberfranken im Basketball am Sonntag den 22.03.2015:

Bezirkspokalsieger Damen 2014/15 TTL Basketball Bamberg 1

Bezirkspokalsieger Damen 2014/15 TTL Basketball Bamberg 1 Bezirkspokalsieger Damen 2014/15 TTL Basketball Bamberg 1

TTL-Damen gewinnen Bezirkspokal

 

Mit zwei überzeugenden Siegen errangen die Damen 01 des TTL Basketball Bamberg des Bezirkspokal. Im Finale trafen sie dabei auf die zweite Mannschaft des TTL Bamberg, der in seinem Halbfinale die Damen des SC Kemmern bezwungen knapp mit zwei Punkten 60:58 bezwungen hat.

Die erste Mannschaft des TTL hat gleichzeitig das andere Halbfinale gegen die DJK Eggolsheim klar dominiert. 

 

Halbfinale - TTL Basketball Bamberg 01 : DJK Eggolsheim (68:40)

Die Bezirksoberliga-Mannschaft der TTL Damen ging gegen die eine Liga tiefer spielenden Eggolsheimer als Favorit in die Partie. Nach ausgeglichener Anfangsphase setzten sich die TTL- Damen angeführt von dem Neuzugang Anna Ferber nach dem ersten Viertel bereits deutlich mit 24 – 9 ab. Trotz einer kämpferisch starken Eggolsheimer Mannschaft konnten die Hausherrinnen, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, den Vorsprung bis zum Ende des Spiels ausbauen. Sie gewannen verdient mit 68 – 40 und zogen so ungefährdet in das Finale ein.

 

TTL BA: Jakob, Hofmann, Burkert  8, Pelikan 2, Niedermaier 2, Stöve 10, Ferber 38, Seidler 8

DJK EGG: Mackedanz, Kinzel 6, Gabriel 12, Ruprecht 2, Fischer 1, Schrauder 2, Kronas, Serr 9, Rziha 1, Kinzel 7


 

Finale - TTL Basketball Bamberg 01 : TTL Basketball Bamberg 02 (56:44)

 

Im Bezirkspokalfinale kam es zu einem vereinsinternen  Duell.  Die beiden Teams lieferten sich ein enges Spiel.  Angeführt von der aus der Babypause zurückgekehrten Silke Jakob lagen die Damen der ersten Mannschaft zur Halbzeit knapp mit 29-25 in Front. Erst im letzten Viertel konnte sich die Erste Mannschaft einen deutlichen Vorsprung  herausspielen und gewann das Finale verdient mit 56 – 44. Stolz nahmen die Siegerinnen und der Coach Steven Ojoo den ersten Bezirkspokal Oberfrankens für Damen entgegen.

 

TTL I: Lang, Jakob, Hofmann, Burkert  11, Eichelsdörfer 5,  Pelikan 6, Niedermaier, Stöve 17, Ferber 8, Seidler 9

TTL II: Heyder 2, Stelzer 26, Rockmann, Mühlebach 10, Schlichting 6, Schneider

 

Ergebnisse gibt es unter folgendem Link! BBV-ONLINE.de

TTL Basketball Bamberg Damen 2 Vize-Bezirkspokalsieger 2014/15

Vize-Bezirkspokalsieger 2014/15 TTL Basketball Bamberg Damen 2 Vize-Bezirkspokalsieger 2014/15 TTL Basketball Bamberg Damen 2

BG Litzendorf 2 Kreispokalsieger 2014/15, TTL Herren 3 werden Dritter!

Kreispokalsieger 2014/15 BG Litzendorf 2 Kreispokalsieger 2014/15 BG Litzendorf 2

S p i e l b e r i c h t e 2. Regionalliga Nord

2RLN: TTL 1 - Oettinger Rockets 2 Gotha im Georgendamm 60:76

Im letzten Spiel dieser Saison hatten die Basketballer des TTL Basketball Bamberg am Samstagabend die Oettinger Rockets Gotha II zu Gast in der Bamberger Georgendammhalle. Gegen den jetzigen Tabellendritten starteten die TTLer überraschend stark ins Spiel und gewannen das erste Viertel 15:13. Auch im zweiten Viertel war die Partie relativ ausgeglichenen und die Gäste führten zur Halbzeit knapp mit 30:32. Nach der Pause ließen die Bamberger ein wenig nach, überließen den Gothaern leichte Punkte und trafen deutlich schlechter als in der ersten Halbzeit. So stand es nach dem dritten Viertel 46:53 und auch in den letzten zehn Minuten konnten sich die Gäste aus Gotha weiter absetzen, vor allem auch durch Topscorer Joshua Lawson Bone. Letztendlich verloren die Bamberger, die jedoch die ganze Partie merklich um den Sieg kämpften, mit einem Endstand von 60:76.

Ob es zu einem möglichen Abstieg aus der 2. Regionalliga kommt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

 

Griebel 17; Vermaat 9; Duckarm N. 8; Hubatschek 6; Rabak 6; Duckarm U. 5; Lohneis 5; Dorn 2; Mees 2.

2RLN: TG Tropics Würzburg - TTL 1 75:68 Knappe Niederlage für die TTL Herren 1

Am Samstagabend bestritten die Basketballer des TTL Bamberg ihr vorletztes Saisonspiel gegen die TG Tropics Würzburg.  Die Bamberger verloren das erste Viertel 22:16, zur Halbzeit lagen die Gastgeber aus Würzburg dann mit 10 Punkten in Führung (42:32).  Nachdem es nach dem dritten Viertel  56:47 stand, holten Jungs um Trainer Ernst Griebel in den letzten zehn Minuten der Partie nochmal auf. Kurz vor dem Abpfiff  stand es unentschieden. Letztendlich konnten die Gastgeber aus Würzburg dann aber doch mit einem Endstand von 75:68 gewinnen.

 

Am kommenden Samstag empfangen die TTLer dann in ihrem letzten Saisonspiel die Oettinger Rockets Gotha 2 und hoffen mit einem Sieg den möglichen Abstieg zu verhindern.

 

Feistkorn 28; Griebel 14; Duckarm 9; Heppt 9; Hubatschek 5; Mees 2; Lohneis 1; Harrell -; Rabak -; Vermaat -;

2RLN: GGZ Baskets Zwickau - TTL 1 48:88

Am vergangenen Samstag waren die Basketballer des TTL Bamberg zu Gast beim Tabellenersten aus Zwickau.
Nachdem die TTLer die ersten beiden Viertel der Partie verloren hatten (27:9), stand es zur Halbzeitpause 52:22. Auch nach dem Seitenwechsel lief es für die Bamberger nicht besser und so führten die Gastgeber vor dem letzten Viertel 72:32.
Die Bamberger, die nur zu siebt angereist waren, kämpften jedoch bis zum Ende und erzielten im letzten Viertel genauso viele Punkte wie die GGZ Baskets aus Zwickau.
Letztendlich verloren die TTLer das Spiel mit 88:48 Punkten und halten damit konstant den 10. Tabellenplatz.

Am kommenden Wochenende müssen die Jungs um Trainer Ernst Griebel dann auswärts gegen die TG Tropics Würzburg antreten.

 

Griebel 12, Heppt 12, Duckarm 11, Hubatschek 6, Rabak 4, Lohneis 2, Mees 1.

2RLN: TTL Basketball Bamberg - BV Chemnitz 99 2 55:88 Niederlagenserie des TTL reißt nicht ab

Auch dieses Wochenende schafften es die Basketballer des TTL Bamberg nicht, ihre Niederlagenserie zu beenden. Gegen den BV Chemnitz 99 2 verloren die Bamberger am Ende mit 55:88.
Bereits der Start in die Partie lief miserabel für den TTL und so stand es nach dem ersten Viertel 9:27 für die Gäste aus Chemnitz. Auch während der weiteren Spielzeit konnten die Bamberger nicht wirklich etwas reißen und lagen zur Halbzeit mit 21:45 bzw. nach dem 3. Viertel mit 39:69 zurück.
Die TTLer machten zwar über die gesamte Spielzeit zu viele Fehler und hatten zudem Verletzungs- und Foulprobleme, konnten Tabellenplatz 10 aber trotzdem halten.

Am kommenden Wochenende sind die Bamberger dann bei den GGZ Baskets Zwickau zu Gast.

 

Gerstner 9; Feistkorn 8; Duckarm N. 7; Heppt 7; Land 6; Weiß 6; Lohneis 5; Mees 4; Griebel 2; Rabak 1; Vermaat -; Dorn -;

 

1. Viertel 9:27
Halbzeit 21:45
3. Viertel 39:69
Endstand 55:88

TTL Basketball Bamberg Saison 2014/15 TTL Herren 1 2RLN Saison 2014/15

2RLN: BBC Coburg 1  - TTL Basketball Bamberg 1 73:46

Die Basketballer des TTL Bamberg waren am Sonntag zu Gast beim BBC Coburg. Die Jungs um Trainer Ernst Griebel starteten schlecht in die Partie und verloren das erste Viertel 27:8. Zur Halbzeitpause stand es dann 45:18 für die Gastgeber aus Coburg.
Nach dem Seitenwechsel fanden die Bamberger etwas besser ins Spiel - beide Teams erspielten in der zweiten Hälfte der Partie jeweils 28 Punkte. Nach dem dritten Viertel lagen die Coburger 64:33 vorne und gewannen das Spiel letztendlich bei einem Endstand von 73:46. Die TTLer belegen nach dieser Niederlage immer noch den 10. Tabellenplatz und empfangen kommendes Wochenende die zweite Mannschaft des BBV Chemnitz 99.

 

Land 8; Feistkorn 8; Gerstner 8; Griebel 7; Vermaat 4; Duckarm N. 4; Heppt 3; Weiß 2; Hubatschek 1; Mees 1; Dorn; Rabak

2RLN: TTL Basketball Bamberg 1 - Dresden Titans 2 58:73

Die Basketballer des TTL Bamberg hatten dieses Wochenende die Dresden Titans 2 zu Gast. Wie auch in den vergangenen Spielen starteten die Bamberger relativ gut in die Partie und wirkten im ersten Viertel auch motiviert. Dennoch verloren die Jungs des TTL bereits dieses erste Viertel mit 9:13. Zur Halbzeitpause führten die Gäste aus Dresden dann mit sechs Zählern (34:40). In den nächsten 10 Minuten nach dem Seitenwechsel klappte es auf Bamberger Seite nicht besser als in der ersten Halbzeit (44:57) und so verloren die TTLer das Spiel mit 58:73. Die Bamberger hatten neben ihrem Rebounding und einer schlechten Trefferquote auch noch mit einer hohen Foulproblematik zu kämpfen – drei Spieler des TTLs wurden mit jeweils 5 Fouls aus dem Spiel geschickt.

 

Am kommenden Wochenende treten die Bamberger, die auf Tabellenplatz 10 stehen, beim Tabellenzweiten in Coburg an.

 

Griebel (18), Land (10), Feistkorn (8), Hubatschek (7), Rabak (6), Weiß (6), Vermaat (3), Dorn, Duckarm U.J., Gerstner.

POKAL: TTL Basketball Bamberg 1 - Regensburg Baskets 64:78 Pokalniederlage

Am vergangenen Samstag spielten die Basketballer des TTL Bambergs im Pokal vor heimischer Kulisse gegen die Regensburg Baskets.
Nach einem starken ersten Viertel der Jungs um Trainer Ernst Griebel, welches die Bamberger auch für sich entscheiden konnten, starteten sie auch gut in das zweite Viertel der Partie. Zur Halbzeit stand es dann 37:40 für die Gäste aus der Oberpfalz.
In den darauffolgenden zehn Minuten verspielten sich die TTLer jedoch die Chancen auf einen Sieg in diesem Spiel. So stand es am Ende aus Bamberger Sicht  64:78.

2RLN: Science City Jena 2 - TTL Basketball Bamberg 99:67 Erneut Niederlage für den TTL

Die Basketballer des TTL Bamberg waren am Wochenende zu Gast bei Science City Jena 2.  Obwohl die Jungs um Trainer Ernst Griebel im ersten Viertel der Partie eine gute Leistung zeigten (22:25), lagen die Bamberger zur Halbzeitpause mit 55:39 hinten.
Bis zum Ende des dritten Viertels konnten die Gastgeber aus Jena ihre Führung auf 26 Punkte ausbauen (81:55). Auch in den letzten 10 Minuten des Spiels konnten die TTLer nichts mehr reißen und verloren letztendlich mit einem Endstand von 99:67.

Am kommenden Samstag empfangen die TTLer, die mittlerweile auf Tabellenplatz 10 abgerutscht sind, dann zu Hause die Dresden Titans 2.

Griebel (13), Duckarm (12), Dorn (8), Mees (8), Rabak (8), Feistkorn (7), Land (6), Hubatschek (5)

2RLN: TTL Basketball Bamberg - Rattelsdorf Independents 52:75 Herbe Niederlage für den TTL

Die Basketballer des TTL Bamberg hatten am vergangenen Samstag die Jungs der Rattelsdorf Independents zu Gast.
Nachdem die Bamberger sowohl das erste (12:17) als auch das zweite Viertel des Derbys verloren hatten (Halbzeitstand 26:38), fand das Team des TTLs auch nach der Halbzeitpause nicht wirklich in die Partie.
Nach dem dritten Viertel lagen die Bamberger bereits mit 23 Punkten zurück (34:57) und verloren das Spiel letztendlich mit 52:75. Neben der nicht optimalen Defense der Bamberger, haben die Jungs um Trainer Ernst Griebel zudem noch viele einfache Punkte in der Offense liegenlassen.
Topscorer der Partie war mit 28 Punkten J.M. Boucher aus Rattelsdorf. Obwohl sich die Bamberger gegen den Tabellenletzten gute Chancen auf einen Heimsieg ausgerechnet hatten, haben die nicht glücklich agierenden  TTLer doch verdient gegen die gegnerische Mannschaft, welche durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugte, verloren.

Dorn (5), Duckarm N. (4), Duckarm U. (2), Feistkorn (2), Griebel (11), Heppt (4), Hubatschek (9), Mees (4), Rabak (10), Vermaat (1).

2RLN: Leipzig Eagles - TTL Basketball Bamberg 1 55:75 TTL siegt, trotz vieler Ausfälle

Nur mit sieben Spielern trat der TTL beim Tabellen-Elften in Leipzig an und überzeugte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und großen kämpferischen Einsatz.
Die Mannen um Trainer Ernst Griebel fanden sofort gut ins Spiel und führten schnell mit 10:4. Durch eine aggressive Verteidigung kam die Mannschaft zu vielen Ballgewinnen und münzte die meist in tolle Fast-Break  Punkte um.
Vor allem Rabak und Dorn hielten auf der ungewohnten Centerposition ihre Gegenspieler in Schach. Aber auch im Angriff waren alle Spieler präsent (Youngster Heppt/ 2 Dreier) und trafen in der ersten Halbzeit nach Belieben (45:28).
Als die Eagles in der zweiten Hälfte auf Zonenverteidigung umstellten, kam ein kleiner Bruch ins Spiel. Feistkorn und der klug aufbauende Hubatschek trafen jedoch wichtige Würfe von außen und Mees und Duckarm zogen dynamisch zum Korb, so dass am Ende doch ein klarer 75:55-Sieg zu Buche stand.

 

Die TTL-er hoffen, dass bis zum nächsten Wochenende wieder alle Spieler an Bord sind, um im Derby gegen Rattelsdorf in eigener Halle breiter aufgestellt zu sein.

2RLN: TTL Basketball Bamberg 1 - Regnitztal Baskets 45:61

Am vergangenen Samstag spielten die Basketballer des TTL Bamberg zu Hause gegen die Regnitztal Baskets.  Die Bamberger, die von Anfang an etwas demotiviert wirkten, lagen nach dem ersten Viertel mit 12:17 und zur Halbzeit bereits mit 29:36 zurück.

 

Auch in der zweiten Hälfte des Derbys war kein Siegeswille auf bamberger Seite zu sehen und so verloren die Jungs um Trainer Ernst Griebel letztendlich mit 45:61. Sowohl die Freiwurf- als auch die Wurfquote aus dem Feld der TTLer waren ziemlich verbesserungswürdig.

 

Die Basketballer des TTL belegen derzeit den 9. Tabellenplatz und sind kommendes Wochenende bei den Leipzig Eagles zu Gast.

 

Dorn 0, Feistkorn 24, Gerstner 0, Griebel 2, Heppt 6, Hubatschek 7, Land 2, Mees 0, Rabak 2, Weiß 2.

 

1. Viertel 12:17
2. Viertel 17:19

Halbzeitstand: 29 :36
3. Viertel 7:16
4. Viertel 9:9

Endstand: 45:61

2RLN: Fibalon Baskets Stauf - TTL Basketball Bamberg TTL startet mit einem Sieg in die Rückrunde 57:77

Beim ersten Auswärtsspiel in diesem Jahr gewannen die Basketballer des TTL Bamberg in der 2. Regionalliga Nord deutlich gegen die Fibalon Baskets Stauf.

 

Die Bamberger, die letzte Woche bereits im Pokalspiel gegen Eggolsheim einen Sieg errungen haben, gingen von Beginn an mit einem großen Siegeswillen in das Spiel. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Gäste aus Bamberg dann auch vorne (14:16). Während die TTLer die Führung zur Halbzeit auf 19 Punkte ausbauen (22:41) konnten, stand es nach dem 3. Viertel der Partie, welches auch die Bamberger gewannen, 42:55. Letztendlich gewannen die TTLer mit 57:77 gegen die Fibalon Baskets und belegen nun Tabellenplatz 9. Überzeugen konnten auf Bamberger Seite vor allem der zurückgekehrte Louis Feistkorn, Nils Gerstner sowie der hoch motivierte Hendrik Land.

 

Am kommenden Samstag empfangen die TTLer dann die Regnitztal Baskets (6. Tabellenplatz) zum Derby in der Graf-Stauffenberg-Halle.

 

Feistkorn (19), Gerstner (18), Land (12), Hubatschek (9), Duckarm (6), Rabak (6), Griebel (4), Mees (3), Dorn, Heppt, Vermaat, Weiß

2. RLN: OeTTINGER Rockets - TTL Basketball Bamberg 1 62:80

Am vergangenen Samstag waren die Basketballer des TTL Bamberg bei den Oettinger Rockets Gotha 2 zu Gast. Obwohl die Jungs um Trainer Ernst Griebel erfolgreich in die Partie starteten und das erste Viertel gewannen, stand es zur Halbzeit bereits 38:21 für die Heimmannschaft aus Gotha. Das dritte Viertel ging wiederum an die Oettinger Rockets, so dass die Bamberger vor den letzten zehn Spielminuten der Partie mit 58:36 zurücklagen. Im letzten Saisonspiel vor der Winterpause unterlagen die Bamberger den Gastgebern aus Gotha letztendlich mit 80:62.

Am kommenden Sonntag steht als letztes Spiel dieses Jahres dann für die TTLer noch das Pokalspiel gegen die Rattelsdorf Independents auf dem Programm. Jump ist um 17 Uhr in der Abtenberghalle in Rattelsdorf.

Griebel 23; Land 11; Gerstner 10; Lohneis 6; Rabak 4; Vermaat 4; Dorn 2; Heppt 2.

1. Viertel 12:10
2. Viertel 9:28

3. Viertel 15:20

4. Viertel 26:22

Endergebnis 62:80

 

2. RLN: TTL - TG Tropics Würzburg 68:75

1. Viertel 14:25
2. Viertel 17:19

3. Viertel 13:16

4. Viertel 24:15

Endergebnis 68:75

 


In der zweiten Regionalliga empfingen die Basketballer des TTL am Sonntag die TG Tropicsaus Würzburg. Nachdem die etwas demotiviert wirkenden Bamberger bereits das erste Viertel des Spiels mit 14:25 verloren hatten, führten die Gäste zur Halbzeitpause mit 31:44. Auch nach der Pause war auf Seiten des TTL keine Veränderung zu spüren und auch das dritte Viertel ging mit 13:16 an die TG Tropics Würzburg, die durch die zahlreichen Ballverluste der Bamberger immer wieder leichte Fastbreakpunkte erzielen konnten. In den letzten zehn Minuten der Partie zeigten die Bamberger aber doch noch einmal Kampfgeist und gewannen das letzte Viertel mit 24:15. Letztendlich gewannen die Würzburger, welche zwischenzeitlich mit 23 Punkten vorne lagen, das Spiel mit einem Endstand von 68:75.

Am kommenden Samstag spielen die Basketballer des TTL auswärts gegen die OeTTINGER Rockets Gotha 2 und hoffen auf einen Sieg im letzten Spiel vor Beginn der Rückrunde im Januar 2015. Mit einem Auftreten wie im letzten Viertel dieser Partie haben die Jungs um Trainer Ernst Griebel sicher auch Chancen auf einen Auswärtssieg gegen den Tabellendritten aus Gotha.

 

Heppt 8; Dorn 5; Griebel 29; Rabak 6; Lohneis 0; Hubatschek 2; Gerstner 6; Duckarm 5; Land 7

2. RLN TTL - GGZ Baskets Zwickau 84:86 n.V. Will und Muck entscheiden das Spiel

Am Sonntagnachmittag hatten die Basketballer des TTL Bamberg den Spitzenreiter aus Zwickau zu Gast.  Der TTL startete gut in dieses intensiv geführte Spiel, musste aber aufgrund von Unkonzentriertheit in der Defense das erste Viertel den Gästen überlassen.

Im zweiten Viertel überzeugten auf Bamberger Seite vor allem Hubatschek und Duckarm (35:42 zur Halbzeit).

Der TTL startete erfolgreich in die zweite Halbzeit und konnte das dritte Viertel dank Hubatschek und Land mit 21:12 für sich entscheiden.

In den letzten zehn Minuten wechselte die Führung ständig. Fünf Minuten vor Schluss kamen die Schiedsrichter Will und Muck ins Spiel und verwiesen Trainer Ernst Griebel sowie Kapitän Felix Griebel aus unerklärlichen Gründen der Halle. Die Bamberger konnten sich mit einem Spielstand von 74:74 nach 40 Minuten eine Verlängerung erkämpfen.

In den darauf folgenden fünf Minuten kämpfte der TTL zwar tapfer weiter, verlor am Ende das Spiel aber knapp mit 84:86.

 

Am kommenden Sonntag empfängt der TTL die TG TROPICS aus Würzburg in der Graf-Stauffenberg-Halle.

 

1. Viertel 15:20

2. Viertel 20:22

3. Viertel 21:12

4. Viertel 18:20 (Ende 4. Viertel 74:74)

Verlängerung 10:12

Endergebnis 84:86

 

Hubatschek 23; Land 17; Duckarm 12; Griebel 12; Mees 8; Rabak 5; Lohneis 5; Dorn 2

2. RLN:  Der TTL verliert erneut beim BV Chemnitz 99 2 mit 54:63

Am Sonntag war das Team des TTL Bamberg in Chemnitz zu Gast und musste mit einer bitteren Niederlage wieder heimfahren. 63:54 lautete der Endstand. Die Bamberger die kurzfristig auf Gerstner, Land Bretag und Vermaat verzichten mussten hielten das Spiel lange offen. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung ständig und ging 31:27 zu Gunsten des Heimteams aus. Das dritte Viertel konnten die Bamberger noch gewinnen (19:20). Fünf Minuten vor Schluss glich man durch einen Dreipunktewurf von Daniel Heppt sogar aus (52:52). Danach ging den 8 angereisten Spieler jedoch sichtlich die Luft aus, sie erzielten lediglich noch 2 Punkte. So musste man sich gegen die mit 4 Pro-A-Spielern ausgestatten Chemnitzer geschlagen geben. Am kommenden Wochenende trifft das junge Team von Trainer Ernst Griebel auf die noch ungeschlagen GGZ Baskets Zwickau.

 

1. Viertel 13:14
2. Viertel 14:17
3. Viertel 20:19

4. Viertel 7:13

 

Endergebnis 54:63

 

TTL: (Punkte/Freiwurf Versuche/Freiwurf Treffer/3er/Fouls)

Duckarm, N. 16/0/0/0/4; Griebel, F. 15/8/2/1/3; Harrell, D. 0/0/0/0/3; Heppt, D. 5/0/0/1/3; Hubatschek, K. 5/2/1/0/2; Mees, A. 5/0/0/1/1; Rabak, R. 8/0/0/0/5; Weiß, M. 0/0/0/0/0.

2. RLN: TTL verliert deutlich gegen den Tabellenführer BBC Coburg 38:74

Am Sonntag hatten die Basketballer des TTL Bamberg mit BBC Coburg den Tabellenführer zu Gast. Die Bamberger, die immer noch auf den Kapitän Felix Griebel verzichten mussten, verloren das Heimspiel deutlich mit 38:74. Nachdem es im ersten Viertel der Partie für den TTL nicht gut lief (9:24), gewannen die Bamberger das zweite Viertel und lagen zur Halbzeit mit nur 10 Punkten hinten. In den darauffolgenden 10 Minuten gelangen den Bambergern lediglich drei Punkte, wodurch es nach dem dritten Viertel 30:61 für den BBC Coburg stand. Obwohl sich Terry Thomas im dritten Viertel verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste, konnten sich die vielen mitgereisten Fans der Coburger über den Auswärtssieg freuen. Am kommenden Sonntag fährt der TTL Bamberg nach Chemnitz und hofft wieder in die Erfolgsspur zu gelangen.

 

1. Viertel 9:24
2. Viertel 18: 13
3. Viertel 3:24

4. Viertel 8:13

 

Endergebnis: 38:74

 

TTL:
Dorn 2; Duckarm 12; Gerstner 9; Heppt 6; Hubatschek 1; Rabak 4; Vermaat 4

2. RLN: TTL verliert in Dresden nach Verlängerung mit 67:72

1. Viertel 15:16
2. Viertel 14:13
3. Viertel 17:11
4. Viertel 13:19 (59:59)
Verlängerung: 8:13

Endergebnis: 67:72 nach Verlängerung

 

TTL: (Punkte/Freiwurf Versuche/Freiwurf Treffer/3er/Fouls)
Bretag, J 12/6/6/0/2; Dorn, M. 1/2/1/0/0; Duckarm,N. 10/5/2/0/5; Gerstner, N. 14/0/0/0/4; Hubatschek, K. 8/11/6/0/2; Land, H.L. 1/2/1/0/5; Mees, A. 12/4/4/2/2; Rabak, R. 3/2/1/0/3; Weiß, M. 6/3/2/0/0.

2. RLN: TTL verliert gegen Science City Jena 2 59:68

1. Viertel 21:15
2. Viertel 15:21
3. Viertel 14:15
4. Viertel 9:17

 

Endergebnis: 59:68

 

TTL: (Punkte/Freiwurf Versuche/Freiwurf Treffer/3er/Fouls)

Dorn, M. 0/0/0/0/3; Duckarm, N. 14/7/1/1/3; Gerstner, N. 11/2/1/0/2; Heppt, D. 10/3/1/3/5; Hubatschek, K. 6/2/2/0/4; Land, H.L. 14/4/3/1/5; Rabak, R. 1/2/1/0/3; Weiß, M. 3/4/1/0/2.

2. RLN: TTL gewinnt Derby bei den Rattelsdorf Independents

Rattelsdorf Independents - TTL Basketball Bamberg 53:81

 

1. Viertel 14:26
2. Viertel 15:30
3. Viertel 20:11
4. Viertel 4:14

 

Endergebnis: 53:81

 

TTL:
Griebel, F. (13/2); Heppt, D. (12/1); Land, H. (12); Hubatschek, K. (10); Gerstner, N. (9); Rabak, R. (8); Duckarm, N. (8); Mees, A. (6); Weiß, M. (3); Lohneis, J.; Bretag, J.; Dorn, M.

 

Rattelsdorf:
Boucher, J. (16/1); Seemüller, A. (7); Kohn, N. (7); Kangne, E. (5); Loch, F. (4/1); Thiem, M. (4/1); Reh, P. (4); Endres, C. (3); Reinfelder, S. (2); Reichmann, N. (1); Stretz, T.; Tomaszek, M.

 

Hier geht`s zum Spielbericht der Rattelsdorfer!
                                                                     
                                                                       ((c) Klaus Linsner 27.10.2014) 
 

2. RLN: TTL Basketball Bamberg - Leipzig Eagles 68:57

Erster Heimsieg

 

Dem TTL Bamberg gelang gegen die Leipzig Eagles der erste Heimsieg der Saison. Mit 68:57 (32:22) gewannen die Bamberger gegen den Tabellenletzten. In einer intensiv geführten Partie kam das junge Team gut ins Spiel und führte nach fünf Spielminuten 15:4. Axel Mees und Hendrik Land punkteten hier nach Belieben. Den Vorsprung konnte der TTL aber bis zur Halbzeitpause nicht ausbauen, da die Eagles immer wieder an die Freiwurflinie geschickt wurden und diese dort einfache Punkte erzielen konnten. In der zweiten Halbzeit spielte der TTL souverän und gab die Führung nicht mehr her. Marcus Dorn und Nils Gerstner (je 12 Punkte) hielten die Mannschaft in der Erfolgsspur. Trainer Ernst Griebel konnte deswegen noch heiter durchwechseln. So kam jeder der 12 TTL-Spieler zu seinen Minuten. Der TTL Bamberg geht nun mit zwei Siegen in Folge am kommenden Sonntag ins Derby gegen die Rattelsdorf Independents.

 

Griebel 13 Punkte; Gerstner 12; Dorn 12; Mees 8; Hubatschek 7; Land 7; Duckarm 4; Harrell 3; Weiß 1; Bretag 1; Heppt -; Rabak –

 

((c) Klaus Linsner 20.10.2014)   

2. RLN: TTL Basketball Bamberg siegt in Regnitztal

TTL Basketball Bamberg - Regnitztal Baskets 80:77

 

1. Viertel 20:20
2. Viertel 20:22
3. Viertel 19:22
4. Viertel 21:13

 

Endergebnis: 80:77

 

Hier geht`s zum Spielbericht von Regnitztal...

 

TTL: (Punkte, Freiwurfversuche, Freiwurftreffer, Dreier, Fouls)
Bretag, J. 1/2/1/0/1; Dorn, M. 6/0/0/2/1; Duckarm, N. 6/3/0/3/4; Gerstner, N. 16/0/0/0/4; Griebel, F. 24/11/10/2/3; Heppt, D. 5/5/5/0/4; Hubatschek, K. 3/4/1/0/2; Land, H.L. 4/2/2/0/4; Lohneis, J. 0/0/0/0/0; Mees, A. 9/4/3/2/4; Rabak, R. 6/6/4/0/3; Weiß M. 0/0/0/0/0

 

Regnitztal:
Dippold, D. 14/2/2/0/2; Dippold, T. 2/2/2/0/2; Fichtner, M. 6/1/1/1/5; Fuchs, M. 10/12/10/0/3; Fuchs, T.B. 1/2/1/0/5; Gonnert, O. 4/0/0/0/4; Hofmann, J. 7/2/1/2/2; Jungbauer, N. 18/2/1/1/2; Lorber, S. 8/0/0/2/2; Überall, L. 3/4/3/0/5; Wimmer, M.C. 4/4/4/0/0

2. RLN: Saisonauftakt misslungen.

TTL Basketball Bamberg - Fibalon Baskets Stauf 68:78

 

In einem hektischen Spiel dominierten die Gäste von Beginn an und setzten das junge Team um Coach Ernst Griebel enorm unter Druck.
In der Offensive rannte man immer wieder gegen die aggressive Verteidigung an. Die wenigen freien Würfe fanden dann auch nicht immer das Ziel, so dass die Gäste mit 18:15 in Führung gingen.


Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gelang es dem TTL dann aber bis zur Halbzeit eine knappe Führung zu erspielen (32:29), diese im dritten Viertel teilweise zweistellig auszubauen und auch in das Schlussviertel mit einer Führung (52:48) zu gehen.


Nach einer Auszeit der Staufer drehte dann aber das Spiel abermals komplett. Den Hausherren gelang es nicht mehr den gegnerischen Korb erfolgreich zu attakieren. Punkt um Punkt kämpften sich die körperlich überlegenen Gäste im Schlussviertel heran.


In der sehr hektischen Schlussphase handelten sich die Bamberger dann leider noch zwei technische Fouls ein, welche von den Gegnern routiniert in Punkte umgesetzt wurden. Letztendlich gingen die Gäste als verdienter Sieger vom Spielfeld - zeigten sie doch die geschlossenere Mannschaftsleistung.

 

Positiv für das junge Bamberger Team war der Kampfgeist, so wurde bis in die Schlussminute um jeden freien Ball gefightet.Darauf können Mannschaft und Trainer aufbauen, geht es doch am kommenden Freitag im Derby gegen die Regnitztal Baskets, die ihr Auftaktspiel ebenfalls abgeben mussten.

 

TTL Basketball Bamberg:
Griebel 25/1, Duckarm 10/1, Hubatschek 10/0, Land 9/2, Weiß 6/0, Dorn 4/0, Bretag 2/0, Rabak 2/0, Mees, Heppt, Lohneis

 

1. Viertel 15:18
2. Viertel 17:11
3. Viertel 20:19
4. Viertel 16:30

Endergebnis: 68:78

Basketball Regeländerung 2014/2015

Quelle: Deutscher Basketball Bund

.... kann bestellt werden

Mitglied werden?

Sie möchten Miglied im TTL Basketball Bamberg werden. Unser Anmeldeformular finden Sie im Downloadbereich.

Wir freuen uns auf Sie.

        TTL - Social Net

Hauptsponsor

Kooperationspartner

Mitglied