Walter Palmer sucht Gastfamilie für Sohn

Walter Palmer hat vor einigen Jahren für unser Bundesliga-Team gespielt und hat immer noch sehr gute Kontakte zu unserem Verein und der Stadt Bamberg.

 
Seine Kinder haben bisher immer wieder ein Jahr bei einer Gastfamilie in Bamberg verbracht. Walter sucht jetzt einen Platz ab Herbst für seinen Sohn Coalter. Näheres in nachfolgender Mail.
 
Kontakinfos über unsere Geschäftsstelle

 

We are looking for a guest family for Coalter next year and I was wondering if you might have some ideas. He will be attending Clavius Gymnasium (11th Grade) and will stay in Bamberg from mid September until March. He is an excellent student, plays the saxophone, and is quiet and mature. Let me know if you think you might know someone who would be interested. We would appreciate any help you might provide!

Warm regards, Walter

 

OB Starke gratuliert - Danke
Gruß von unserem Hauptsponsor

U16 gwinnt TOP-4 - Deutscher Pokalsieger 2016

U16 - Deutscher Pokalsieger

Mit einem 72:62 Sieg im Halbfinale gegen den BC Darmstadt und einem 64:60 im Finale gegen ALBA Berlin krönten die TTL-Jungs am Wochenende ihrer hervorragende Saison und gewannen das TOP-4-Turnier um den Deutschen Pokal.

Herzlichen Grlückwunsch an die Jungs und die Coaches.

U16 - Deutscher Pokalsieger 2016

TTL U16 Deutscher Pokalsieger

 

Am vergangenen Wochenende fand in Darmstadt das Top-4-Turnier um den DBB Pokal statt. Dabei holten sich die Bamberger Jungs  um ihre Coaches Michl Kunz und Thomas Lorber nach zwei spannenden Spielen, und in dieser Saison ungeschlagen, den Titel.

Im Halbfinale traf man auf den Gastgeber Darmstadt, die Dank einer Kooperation mit Skyliners Frankfurt, gleich mit drei deutschen Meistern des jüngeren JBBL Jahrgangs aufwarteten. Nach verschlafenem Start (0:7) kämpften sich die TTL Jungs wieder heran und konnten in der Folge das Spiel ausgeglichen gestalten. Fünf Punkte Rückstand zur Halbzeit waren kein Grund zur Beunruhigung. Nach dem Seitenwechsel fanden die TTLer immer besser ins Spiel. Mit konsequenter und aggressiver Verteidigung gestattete man den Darmstädtern im dritten Viertel nur 8 Punkte und ging so mit 44.40 in den letzten Spielabschnitt. In diesem gelang es auch in der Offense Akzente zu setzen. Topscorer Andrej Konstanz (21P.), sowie Fritz Eismann (14P.) und Lukas Zerner (12P.) zeigten hier ihre Qualitäten. Auch Tom Eichelsdörfer (8P.) setzte sich jetzt ein um das andere Mal am gegnerischen Brett durch. Das Bamberger Team ließ sich auch durch einen zwischenzeitlichen Lauf der Gastgeber, die bis auf zwei Punkte herankamen, nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende zog man mit 72:62 unter großem Jubel der zahlreich mitgereisten Fans ins Finale ein.

Bamberg gegen Berlin. Ein Dauerbrenner erwartete die Zuschauer im Finale. Wieder brauchten die TTL Jungs eine geraume Zeit, bis sie zu ihrem Spiel fanden (0:7, 2:10). Somit endete das erste Viertel mit 19:12 für Alba. Im zweiten Abschnitt kämpften sich die Bamberger Punkt um Punkt heran. Ein Dreier von Yannick Steger war die Initialzündung zur Aufholjagd. Die nimmermüden Andrej Konstanz und Kapitän Tobi Gnech gingen mit vorbildlicher Einstellung voran und rissen mit ihrer Spielweise das gesamte Team mit sich. Bis zur Halbzeit konnte man den Rückstand auf drei Punkte verkürzen. Nach der Pause kam es zur Duplizität der Geschehnisse aus dem Halbfinale. Die TTL Jungs kamen mit einer Energie aus der Kabine, die in hervorragende Defenseleistung und sehenswerte Spielzüge umgemünzt wurde. Wie im Halbfinale ließen die Bamberger im dritten Viertel nur 8 Punkte zu und erzielten dabei selbst 19 Punkte. Vor dem abschließenden Viertel lag man mit 49:41 in Front. In diesem kämpfte sich Alba wieder bis auf einen Punkt heran und das Spiel drohte noch einmal zu kippen (52:51). Aber die TTL-Jungs mobilisierten ihre letzten Kräfte und hielten dagegen. Ein Korb von Konstanz, ein Freiwurf von Zerner und ein Dreier von Gnech sorgten wieder für einen 7-Punkte Vorsprung. Doch die Berliner antworteten ihrerseits mit einem Dreier. Jetzt schlug die Stunde des besten Verteidigers im Bamberger Team. Felix Friedel brachte seine Mannschaft mit drei von vier Freiwürfen mit 62:56 in Führung. Wieder konnte Alba mit zwei erfogreichen Körben auf 62:60 verkürzen. 4,8 Sekunden vor Schluss wird wiederum Felix Friedel gefoult und sorgt mit zwei souverän verwandelten Freiwürfen für den 64:60 Sieg und für grenzenlosen Jubel bei den TTLern und ihrem Anhang.

Fazit von Headcoach Michl Kunz:“ Ich freue mich für die Jungs. Aus einem zusammengewürfeltem Haufen von 12 Jungs haben es Thomas und ich geschafft, ein eingeschworenes Team zu formen, das sich für hartes Training und tollen Teamgeist nun selbst mit dem Titel belohnt hat. Das Ganze noch dazu ohne eine einzige Niederlage. Herausheben aus dem meisterlichen Team möchte ich unseren „Energizer“ Andrej Konstanz, der nicht nur Topscorer in beiden Spielen mit je 21 Punkten war, sondern durch seinen Kampfgeist und Siegeswillen das ganze Team getragen hat.“

 

Für den TTL Basketball Bamberg spielten: Konstanz 42 (21 Punkte gegen Darmstadt/21 Punkte gegen Berlin)n, Zerner 22 (12/10), Eismann 20 (14/6), Gnech 18 (5/13), Friedel 11 (5/6), Eichelsdörfer 10 (8/2), Steger 7 (4/3), Will 4 (2/2), Fösel 1 (1/0), Landzettel (-/-), Lechner (-/-), Rainer (-/-).

U16 mit großen Zielen zum TOP FOUR - Pokal

Am kommenden Wochenende findet in Darmstadt das Top 4 Turnier um den DBB Pokal in der Altersklasse U16 männlich statt. Als Meister der Regionalliga Südost nimmt der TTL Basketball Bamberg daran teil.

Die TTL Jungs um ihre Coaches Michl Kunz und Thomas Lorber treffen dabei am Samstag im Halbfinale auf den gastgebenden BC Darmstadt. Im zweiten Halbfinale stehen sich ALBA Berlin und die Rheinstars Köln gegenüber. Spiel um Platz 3 startet am Sonntag um 10 Uhr und das Finale um 12.30.

Ungeschlagen und mit breiter Brust gehen die Bamberger mit ihrem Kapitän Tobi Gnech als Bayerischer und Südostdeutscher Meister in dieses Halbfinale. Coach Michl Kunz: „Wenn wir unsere hervorragende Saison krönen wollen, werden wir sicher noch eine Schippe drauflegen und unseren besten Basketball zeigen müssen. Aber wir gehen gut vorbereitet in das Top 4, alle 12 Mann sind an Bord und alle werden für dieses Ziel kämpfen bis zum Umfallen. Im Halbfinale gegen den heimischen BC Darmstadt antreten zu müssen, muss nicht unbedingt ein Nachteil für uns sein.“

Für den TTL Basketball Bamberg spielen: Eichelsdörfer, Eismann, Friedel, Fösel, Gnech, Konstanz, Landzettel, Lechner, Rainer, Steger, Will, Zerner

U13 Zweiter beim Turnier in Berlin

FT-Bericht vom 19.05.16

U 18 bei der Südostdeutschen ausgeschieden

Mit zwei Niederlagen gegen den MTV Schwabing und Chemnitz 99 und nur einem Sieg gegen die Dresend Titans belegten unseren Jungs "nur" den Rang 3 bei der Südostdeutschen Meisterschaft am letzten Wochenende.

Die Jungs um Trainer Konni Weiß können trotzdem stolz auf ihre hervorragende Saisonleistung sein.

TTL Basketball Bamberg U16m im Top Four

Die U16m gewinnt ihr erstes Spiel gegen den TS Jahn München. Weitere Bilder finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Am vergangenen Wochenende fand in der Halle am Georgendamm die südostdeutsche Meisterschaft der U16 männlich statt. Ausrichter war der Bayerische Meister TTL Basketball Bamberg.

 

Gleich im ersten Spiel kam es zu einer Neuauflage des Endspiels bei der Bayerischen und es hatte vorentscheidenden Charakter. Jahn München war der Gegner, der sich für die Niederlage in Nürnberg revanchieren wollte. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel. Die Münchner begannen stark und führten schnell 8:2 und 17:11 am Ende des ersten Viertels. Erst am Anfang des zweiten Viertels fanden die Gastgeber besser ins Spiel und konnten dieses mit 20:11 für sich entscheiden. Beim Stande von 31:28 für die TTL Jungs ging es in die Halbzeitpause.

 

Es sollte weiterhin eng bleiben. 11 Punkte in Folge von Fritz Eismann von insgesamt 15 Punkten im dritten Viertel und eine Steigerung in der Defense bescherten den Bambergern eine knappe 46:44 Führung vor dem letzten Abschnitt. In diesem sorgte Matthew Will mit drei Dreiern für einen 61:55 Zwischenstand. Jahn München kam zwar noch einmal auf drei Punkte heran, doch die TTL Jungs blieben cool, verteidigten aggressiv und belohnten sich mit sehenswerten Fast-Break Abschlüssen. Felix Friedel erzielte die letzten vier Punkte für den TTL zum viel umjubelten 68:61 Erfolg.


Vor dem zweiten Spiel der Bamberger Jungs besiegte Jahn München die Dresden Titans klar mit 91:39. Im Spiel des TTL Bamberg gegen Dresden wurde schnell deutlich, wer das Parkett als Sieger verlassen würde. 24:8 stand es nach dem ersten Viertel für die Bamberger und in der Folge wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Dresden hatte nichts mehr entgegenzusetzen und verlor deutlich mit 33:75. Ein schöner Nebenaspekt: beim TTL konnten sich alle 12 Spieler in die Scorerliste eintragen.

 

Resümee von Coach Michl Kunz: „Nur ein Viertel konnte uns Jahn München ärgern. Dann haben wir wesentlich besser verteidigt, aber es blieb wie zu erwarten ein enges Spiel. Jetzt fahren wir als ungeschlagener südostdeutscher Meister nach Darmstadt zum Top Four und treffen im Halbfinale am 28. Mai auf den Gastgeber. Tags darauf wollen wir im Finale um den DBB Pokal stehen.“
Im zweiten Halbfinale treffen ALBA Berlin und Bonn/Rhöndorf aufeinander.

 

Für den TTL Basketball Bamberg punkteten: Eismann 28 (14 gegen Jahn München/14 gegen Dresden Titans), Konstanz 21 (8/13), Will 21 (13/8), Friedel 17 (10/7), Gnech 15 (10/5), Zerner 13 (8/5), Steger 12 (5/7), Eichelsdörfer 5 (0/5), Fösel 5 (0/5), Lechner 3 (0/3), Landzettel 2 (0/2), Rainer 1 (0/1).

TTL Basketball Bamberg U18 ist Bayerischer Meister

U18 - Bayerischer Meister 2016

Die U18 des TTL Basketball Bamberg ist heute in München gegen den MTSV Schwabing, der zur IBAM gehört, mit 49:35 im Finale Bayerischer Meister geworden! Sauber, Jungs! Wir sind stolz auf euch!

TTL Basketball Bamberg U16 ist Bayerischer Meister

Am vergangenen Wochenende fand in Nürnberg in der Bertolt-Brecht-Schule die Bayerische Meisterschaft der männlichen U16 statt. Der ungeschlagene oberfränkische Meister TTL Basketball Bamberg (Korbverhältnis: 1029:464) mit dem Trainergespann Michl Kunz/Thomas Lorber traf dabei in der Vorrunde auf den Gastgeber NBC Nürnberg und den TSV Nördlingen.


Nürnberg begann erwartet stark und nutzte den Heimvorteil zu einer knappen Halbzeitführung (26:25). Allein der über das gesamte Turnier überragende Andrej Konstanz hielt die TTL Jungs im Spiel. Nach der Pause konnte der TTL durch eine bessere Verteidigung den Vorsprung ausbauen und ging mit einer 11-Punkte Führung in das letzte Viertel. In diesem ließen die Bamberger nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende verdient mit 59:47.


Im zweiten Spiel gegen Nördlingen gelang ein Blitzstart (16:0). Doch eine zu lasche und überhebliche Spielweise führte zu einem Halbzeitergebnis von 23:18. Nach dem 3. Viertel betrug der Vorsprung gar nur noch drei Punkte (33:30). Die konstant punktenden Andrej Konstanz, Fritz Eismann und der unermüdliche Kapitän Tobi Gnech sorgten dafür, dass der Abstand zu den Nördlingern wieder größer wurde. Bei nur drei Gegenpunkten im letzten Viertel lautete der Endstand 51:33 für den TTL.


Somit war man als Gruppenerster für das Halbfinale qualifiziert und traf hier auf den ASV Cham. Cham musste schnell feststellen, dass gegen die aggressive Spielweise der TTL Jungs kein Kraut gewachsen war. Die Bamberger erzielten in jedem Viertel 19 Punkte (Spielzeit: 4x8 Minuten) und gewannen deutlich mit 76:29.


Im Endspiel standen sich nun die beiden für die weiterführenden Meisterschaften qualifizierten Teams von Jahn München und dem TTL Basketball Bamberg gegenüber. Jahn München, angetreten mit dem komplett jüngeren JBBL Jahrgang, ging erwartungsvoll in das bayerische Endspiel, hatte man doch in der Vorrunde Cham (107:28) und Würzburg (111:19) aus der Halle gefegt. Gegen die aggressive und als Team agierende Defense der TTLer taten sie sich jedoch schwer und mussten sich jeden Punkt hart erkämpfen. Nach dem ersten Viertel (15:13) blieb es ein enges, energiegeladenes und spannendes Spiel. Tom Eichelsdörfer und Lucas Zerner beherrschten die Rebounds an beiden Brettern, an Felix Friedel gab es kein Vorbeikommen, Bene Fösel mit viel Zug zum Korb und die beiden Pointguards Matthew Will (3 Dreier) und Andrej Konstanz (17P.) führten klug Regie. Halbzeitstand: 30:27 für den TTL. Die hohe Foulbelastung der TTL Jungs zwang Coach Kunz zu einigen personellen Umstellungen. Der Spielfluss aber blieb erhalten und zum Ende des dritten Viertels führte man mit 43:37. Jahn München kam noch einmal bis auf drei Punkte heran, doch eine konzentrierte Leistung in der Defense und auch in der Offense bescherte den TTL Jungs den viel umjubelten Titel (59:48).

 

Fazit von Coach Michl Kunz: „Eine hervorragende Teamdefense und unser schnelles Umschalten nach Vorne haben uns diesen Titel beschert. Jetzt freuen wir uns auf die bei uns am 07./08. Mai angesetzte Südostdeutsche Meisterschaft, bei der wir auch wieder auf Jahn München treffen.“


Für den TTL Basketball Bamberg spielten: Konstanz 54 (22 gegen Nürnberg/14 gegen Nördlingen/1 gegen Cham/17 gegen Jahn München, Eismann 37 (10/11/10/6), Gnech 28 (10/8/7/3), Will 27 (7/4/5/11), Friedel 23 (3/4/8/9), Zerner 22 (4/6/4/8),  Eichelsdörfer 21 (0/0/20/1), Steger 13 (1/2/10/0), Fösel 10 (0/2/4/4), Lechner 6 (3/0/3/0), Rainer 4 (0/0/4/0).


Bild: v.l. stehend: Trainer Thomas Lorber, Trainer Michl Kunz, Simon Rainer, Lucas Zerner, Kapitän Tobias Gnech, Tom Eichelsdörfer, Yannick Steger, Yannik Lechner. V.l. kniend: Felix Friedel, Benedikt Fösel, Fritz Eismann, Matthew Will, Andrej Konstanz und Tim Landzettel.

Mitglied werden?

Sie möchten Miglied im TTL Basketball Bamberg werden. Unser Anmeldeformular finden Sie im Downloadbereich.

Wir freuen uns auf Sie.

        TTL - Social Net

Hauptsponsor

Kooperationspartner

Mitglied